Lalelu in Niebüll : In der Weihnachtsmetzgerei

Haben treue Fans in Niebüll: Jan Melzer, Frank Valet, Tobias Hanf und Sanna Nymann.
1 von 2
Haben treue Fans in Niebüll: Jan Melzer, Frank Valet, Tobias Hanf und Sanna Nymann.

Die Hamburger A-Cappella-Comedy-Gruppe LaLeLu begeistert alle Jahre wieder das Publikum „aus dem Speckgürtel von Klixbüll“.

Avatar_shz von
30. November 2018, 17:15 Uhr

In der Niebüller Stadthalle begeisterte die Hamburger A-Cappella-Gruppe LaLeLu das Publikum „aus dem Speckgürtel von Klixbüll“, wie Gründungsmitlied Jan Melzer schelmisch meinte. Das Quartett verbindet seit 1995 auf unnachahmliche Weise Comedy, Spielfreude mit Sangeskunst. Der rasante Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik erfreut alle Jahre wieder die Fans im hohen Norden.

Ihr Weihnachtsprogramm wird stets aktualisiert: So ist Tobias Hanf mit seinen Parodien auf Jogi Löw, Horst Seehofer, Angela Merkel oder Peter Maffay allein das Eintrittsgeld wert. Weihnachten mit LaLeLu – das ist immer etwas ganz Besonderes. Motto: „Man weiß nie was kommt. Aber man weiß, es wird gut!“ Alles wird durch den Kakao gezogen, die Weihnachstlieder textlich oder gesanglich stark verändert. Sanna Nymann mutiert als Shakira zum sexy Christkind, George Michael (Jan Melzer) erklärt, warum er das ganze Jahr über Angst vor Heiligabend hat, und Drafi Deutscher (Frank Valet) droht: Morgen kommt der Weihnachtsmann, damdam.

Herzzerreißend sind die Geschichten rund um Weihnachten: Was passiert, wenn der Katzenkalender für Oma nicht gekauft wurde? Wie geht es auf einer finnischen Weihnacht zu? Fast schlüpfrig wird es, wenn der finnische Engel den Nikolaus verführt. Das Publikum staunt und freut sich wie Bolle. Mit einer Kasperlebühne geht es fröhlich und mit schwarzem Humor in die „Weihnachtsmetzgerei“. Wie war Weihnachten eigentlich in der DDR? Schon betritt Erich Honecker (Tobias Hanf) die Bühne. US-Christmas-Songs werden nun auf „links“ gedreht: Herrlich.

Einmalig ist das Weihnachtsmusical „Kumpel Jesus“: mit Helene Fischer als Maria und Xavier Naidoo als Esel. Stimmgewaltig wird von Frank Valet die Weihnachts-Speisekarte quai opernhaft rauf und runter besungen, während Jan Melzer als Julio Iglesias die Tränen in die Augen treibt. Frech und munter wird immer noch ein Gag draufgesetzt, das Timing stimmt – und die Stimmen sind fabelhaft. In einem Rundumschlag bekommen Donald Trump und AfD ihr Fett weg.

Mit einem echten Weihnachtslied wird es zum guten Schluss stimmungsvoll. In das gedimmte Vierer-Standbild um den erleuchteten Baum donnert der tosende Applaus. „Superabend, tolles Konzert, beste Unterhaltung, einmalige Show“ kommentieren zufriedene Nordfriesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen