zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

22. Oktober 2017 | 11:20 Uhr

„In der Ruhe liegt die Kraft“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die 12. Niebüller Gesundheitstage widmen sich dem Thema Stress / Gesundheitsministerin hat diesmal keine Zeit für einen Besuch vor Ort

shz.de von
erstellt am 01.Dez.2016 | 12:34 Uhr

Im nächsten Jahr werden die 12. Niebüller Gesundheitstage vom 4. bis 7. Oktober stattfinden. Am Mittwochabend trafen sich die Verantwortlichen zu einer ersten Informationsrunde im Rathaus. Alles bleibt in bewährten Bahnen, nur die Schirmherrschaft ändert sich überraschend. „Im Vorjahr hatte Gesundheitsministerin Kristin Alheit die Schirmherrschaft übernommen“, erläuterte der Leiter des Stadtmarketing, Holger Heinke. „In diesem Jahr reagierte man in Kiel mit Desinteresse, man teilte gleich mit, dass die Ministerin keine Zeit habe.“ Holger Heinke ist enttäuscht. „Dann eben nicht, habe ich mir gedacht, aber ein Staatssekretär hätte es doch auch getan!“ Nun übernehmen Bürgervorsteher Uwe Christiansen und Bürgermeister Wilfried Bockholt die Schirmherrschaft.

Zu den Fakten: Das Organisationsteam um Holger Heinke hat dafür bereits die ersten Schritte festgelegt. „Unter dem Motto „Schneller! Schneller?“ wird es zu den beiden Oberthemen „Familie in Bewegung“ und „Stress“ wieder ein interessantes Programm gemeinsam mit vielen regionalen Einrichtungen und Anbietern geben“, so der Leiter des Stadtmarketing.

Die Messe soll wie im Vorjahr in der FPS-Mensa stattfinden; im Jahr 2015 kamen rund 2000 Besucher – die Menge an Interessierten war dort gut zu bewältigen. Der Eröffnungsvortrag im Sitzungssaal des Rathauses ist für den 4. Oktober, 19 Uhr, vorgesehen. Den Vortrag hält die erste Vorsitzende des Kneippvereins Maria Nissen-Deutschmann über Stressvermeidung „In der Ruhe liegt die Kraft.“ Die Messe sollte ursprünglich in der Zeit von 10 bis 14 Uhr geöffnet werden. „Wir könnten aber auch um 11 Uhr anfangen und bis 16 Uhr öffnen“, gab Heinke zu Bedenken. Die Öffnungszeiten werden voraussichtlich im Frühjahr festgelegt. Bis dahin ist auch mit Rückmeldung der Institutionen und Initiativen zu rechnen.

Die Vertreter der beteiligten Vereine wie Dörte Lorenzen von der Rheumaliga, Catherine Meseritzer (Ankergruppe Gath), Harro Jacobsen (Selbsthilfegruppen) oder Karin Möller-Petersen (Kindertherapie und Analysezentrum) werden bei den Gesundheitstagen dabei sein; insgesamt waren es bei der letzten Messe rund 30 Stände der jeweiligen Anbieter: von Yoga bis zu den Guttemplern. Erstmalig könnte die Berufsschule mit im Boot sein. „Wir überlegen, was wir beitragen können“, so Lehrer Sven Pauleßen. Die Anregung, das Thema „Stress und/durch Arbeit“ mit aufzunehmen, fand allgemeine Zustimmung. „Wir wollen auch Kinderaktionen und Ruhemöglichkeiten für Senioren anbieten“, erklärte Heinke. „Geplant ist ein umfangreiches Programmheft.“

Wer sich für die Gesundheitstage interessiert, kann sich per Mail beim Stadtmarketing melden: stadtmarketing@stadt-niebuell.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen