zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

15. Dezember 2017 | 07:50 Uhr

Landfrauen : Immer aufgeschlossen für Neues

vom

Trotzdem bleiben auch Nordfrieslands Landfrauen nicht vom Negativtrend verschont: Die Mitgliederzahl ist gesunken.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 08:14 Uhr

Nordfriesland | Ein besonderes Ereignis hat die Arbeit des Kreislandfrauenverbandes Nordfriesland 2012 geprägt: die Jubiläumsfeier zum 65. Geburtstag der Landfrauenbewegung in Nordfriesland. Das wurde bei der Delegiertenversammlung des Verbandes in Horstedt deutlich. Vorsitzende Erna Lorenzen sprach allen 26 Ortsvereinen ein ganz großes Dankeschön für die geleistete Arbeit aus: "Sie alle haben diese Veranstaltung mitgetragen, so dass wir der Öffentlichkeit ein modernes und dennoch traditionsbewusstes Bild der Landfrauen vermitteln konnten." Schriftführerin Christel Melfsen ließ die Ereignisse des vergangenen Jahres mit einer Fotodokumentation noch einmal Revue passieren: von der Präsentation bei der Grünen Woche in Berlin über ein interfriesisches Frauentreffen bis zum gemütlichen Adventsnachmittag.

Doch neben erlebnisreicher Veranstaltungen und dem starken ehrenamtlichen Engagement der Landfrauen zieht auch ein Negativtrend, wie ihn viele Vereine zu verzeichnen haben, nicht an den Landfrauen vorbei: Die Mitgliederzahl nimmt ab. Trotz des Zuwachs in einzelnen Ortvereinen, sank ihre Zahl um 43 auf 6198 Mitglieder. "Weniger Mitglieder bedeutet weniger Einnahmen. Wollen wir jedoch weiterhin einen starken, leistungsfähigen Verband hinter uns stehen haben, dann werden Beitragsanpassungen unumgänglich sein", gab Erna Lorenzen als Wermutstropfen an die Vertreterinnen der Ortsvereine weiter. Auch Grußrednerin Birgit Feddersen, Vizepräsidentin des Landfrauenverbandes Schleswig-Holstein, wies auf diesen Umstand hin.

Gemeinsam mit Erna Lorenzen würdigte Birgit Feddersen die Verdienste von Frauen in den Ortsvereinen. So erhielten die scheidenden Vorstandsmitglieder Ingrid Nissen (neun Jahre im Vorstand des Landfrauenvereins Drelsdorf) und Karin Hansen (zehn Jahre im Vorstand des Landfrauenvereins Risum-Lindholm) die Silberne Schleswig-Holstein-Biene und einen Nordfriesland-Bienen-Teller als Dank. Mit der Ehren-Bienenkette wurden ausgezeichnet: die ehemaligen Vorsitzenden Cordula Sönnichsen, die zwölf Jahre Arbeit im Vorsitz des Landfrauenvereins Risum-Lindholm geleistet hatte, sowie Wiebke Jensen, die 28 Jahre im Vorstand des Landfrauenvereins Hattstedt engagiert war und 20 Jahre einen Vorsitz inne hatte.

In einem Gastvortag berichtete Diplom-Sozialpädagoge Manfred Thurau den Landfrauen über das SOS-Kinderdorf Harksheide. Dort leben 45 Mädchen und Jungen, die aufgrund akuter Kindeswohlgefährdung nicht mehr in ihren Ursprungsfamilien sein können und im Kinderdorf in Familien mit jeweils sechs Kindern ein neues Zuhause gefunden haben.

Bei den Wahlen ist die stellvertretende Vorsitzende im Norden des Kreises, Charlotte Methfessel, nicht mehr angetreten und durch Telse Nommensen abgelöst worden. Die Kollegin im Süden, Wiebke Jensen, hatte sich dagegen zur Verfügung gestellt und ist von den Delegierten im Amt als stellvertretende Vorsitzende bestätigt worden. Dem Vorstand gehören außerdem an: Erna Lorenzen (Vorsitzende), Ulrike Hansen und Christine Bliesmann (Beisitzerinnen), Christel Melfsen (Schriftführerin) und Magret Albrecht (Kassenwartin).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen