Im Klixbüller Freibad darf ab heute geschwommen werden

Avatar_shz von
10. Juni 2020, 17:06 Uhr

Klixbüll | Nach den Corona-Lockerungen nimmt das beheizte Freibad in Klixbüll am heutigen Donnerstag, 11. Juni, den Betrieb wieder auf. „Dabei gehen wir von einem angepassten Verhalten aller Besucher aus, ebenso, dass eigenverantwortlich die 1.5 Meter Abstandsregel, auch im Schwimmbecken, eingehalten werden oder außerhalb des Beckens Mund- und Nasenschutz getragen werden. Den Anweisungen der Badeaufsicht ist zu folgen“, teilt Klixbülls Bürgermeister Werner Schweizer mit.

Folgende Öffnungszeiten sind festgelegt: Frühschwimmen mit Schlüssel von 6 bis 10 Uhr, normaler Betrieb Montag bis Donnerstag von 15 bis 18 Uhr sowie Freitag, Sonnabend und Sonntag von 14 bis 19 Uhr. Für für alle Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion besteht laut Mitteilung Zutrittsverbot.

Die regulären Umkleideräume und Duschen im Gebäude stehen nicht zur Verfügung. Sichtschutz für das Umkleiden auf der Liegewiese wird errichtet. Toiletten stehen zur Verfügung, sie werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

„Von allen Besuchern müssen die Kontaktdaten vor Eintritt in das Bad am Kiosk hinterlegt werden. Um den Eintritt nicht zu verzögern, können die Besucher bereits zuvor ihre vollständigen Kontaktdaten niederschreiben.“ Beim Betreten des Bades seien die Hände zu desinfizieren, den markierten Einbahnwegen sei zu folgen, Markierungen seien zu beachten, so Schweizer weiter. Der Kioskbetrieb findet demnach in eingeschränktem Umfang statt, der Verleih von Schwimmutensilien ist nicht gestattet.

„Ein geordneter Schwimm- und Badebetrieb wird durch eine Dreiteilung des Beckens gewährleistet. Belegungsbegrenzungen gelten voraussichtlich bis zum 29. Juni. Abstände sind auch im Becken einzuhalten.“ Der Schwimmbahnenbereich darf von vier Schwimmenden zeitgleich genutzt werden. Im Nichtschwimmerbereich dürfen sich zeitgleich 13 Personen aufhalten. Im tiefen Schwimmerbereich dürfen sich zeitgleich 13 Personen aufhalten.

„Damit alle Besuchenden zum Baden kommen, kann von den Befugten eine Aufforderung zum Wechsel der Badenden und Wartenden erfolgen“, heißt es weiter.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen