Tag des Hundes : Hundesportler feiern Neuanfang

Vereinsvorsitzender dankt nach Feuer im Vereinsheim für die Hilfe aus Stadt und der Region

shz.de von
03. Juni 2014, 05:15 Uhr

Der Gebrauchshundesportverein (GHSV) Niebüll ist wieder auf dem Wege der Besserung. Nach dem Tiefschlag durch mutmaßliche Brandstiftung, der das Vereinsheim zum Opfer fiel, zeigt sich nun ein freundlicher Lichtstreifen am Horizont. Das wurde auch am Sonntag, dem Tag des Hundes, deutlich.

Diesen bundesweit begangenen Tag feierte auch der GHSV auf seiner Anlage am Peter-Schmidts-Weg. Dort gaben dem bellenden Vierbeiner 250 Besucher die Ehre. Besser noch als die vielen Streicheleinheiten für seine Tiere empfand der Verein die tolle Zuwendung, die ihm durch Bürger aus der Stadt und der Region zuteil wurde. Vereinsvorsitzender Kay Brodersen nahm den Tag zum Anlass, allen zu danken, die Geld für den Wiederaufbau der Hütte und Wiederanschaffung deren Einrichtung spendeten. „Es gingen große und kleinste Beträge ein. Kinder zweigten sogar den einen oder andern Euro von ihrem Taschengeld ab.“ Doch es habe auch eine Anzahl großzügiger Sponsoren gegeben, „an ihrer Spitze Ove Lück.“ Bis jetzt seien 4 000 Euro an Spenden eingegangen, berichtete Brodersen, dazu auch Sachspenden. Zurzeit ist die Ausschreibung für den Wiederaufbau des Vereinsheims unterwegs. Noch im Herbst könnte die „Hütte“ wieder stehen.

Am Tag des Hundes auf dem von der Stadt für 200 Euro jährlich gepachteten Platz wurden 60 Hunde vorgestellt. Die Hälfte der Vierbeiner war aktiv in das Programm des Tages eingebunden. Aufgeführt wurde die Hundeshow, die bereits beim Senioren-Café in der Stadthalle zu sehen war. 30 Vierbeiner waren in drei Größen-Kategorien am Start beim Hunderennen. Aufmerksam verfolgt wurden auch die Übungen auf dem Agility-Parcours. Und überhaupt standen Spiel und Spaß im Mittelpunkt des Geschehens, bei dem auch Gelegenheit gegeben war, mit den Hundehaltern ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen und Anregungen aufzunehmen. Fragenzeichen standen auch im Raum, als davon die Rede war, dass die Stadt auf der anderen Straßenseite einen Hundefreilauf einzurichten gedenkt – obwohl sich ein solcher auch auf der Platzanlage des GHSV anbieten würde.

Der Tag des Hundes war auch ein Tag der Begegnung. Eine komplett von Firmen aus Niebüll, Bredstedt und der Umgebung gespendete Tombola ergab einen Gewinn von 250 Euro. In einem vom DRK zur Verfügung gestellten Zelt wurden Kaffee und Kuchen angeboten. Essen und Trinken wurden von Schlachter Beier unterstützt. Überdies spielte auch das Wetter mit, das nach den Worten von Kay Brodersen eine gut gelungene Veranstaltung abrundete.

Der GHSV zählt derzeit 75 aktive Mitglieder, die gleich viele Vierbeiner an ihrer Seite haben – querbeet durch alle Rassen und Mix-Variationen und allesamt wohlerzogen.











zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen