zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

19. August 2017 | 23:20 Uhr

Holm rechnet mit Haushaltsdefizit

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Aller Voraussicht nach muss die Gemeinde Holm im kommenden Jahr mit einem Haushaltsdefizit rechnen. Das ergaben Beratung und Verabschiedung des Etats 2016. Danach stehen Erträgen von 83  000 Aufwendungen von 115  100 Euro gegenüber, sodass ein Fehlbetrag von 32  100 Euro zu erwarten ist. Daran ändert auch der um 1000 Euro erhöhte Gemeindeanteil an der Einkommensteuer nichts.

Für die Unterhaltung der Gemeindestraßen (wie beispielsweise des Gemeindewegs 5) werden 40  000 Euro Euro erwartet. Die Schulkostenbeiträge belaufen sich auf 16  000 Euro, und der Brandschutz kostet 5300 Euro. Die örtlichen Steuerhebesätze bleiben unverändert. Die Gemeindevertretung unter dem Vorsitz von Bürgermeister Günter Jürgensen stimmte dem kommenden Haushalt zu. Die Gemeinde bleibt Bedarfsgemeinde.

Nach dem im nächsten Jahr in Kraft tretenden „Hundegesetz“ liegt die Gemeinde Holm in ihrer Eigenschaft als Bedarfsgemeinde mit ihren Hundesteuerhebesätzen unter dem geforderten Mindestsatz. Mit 4:2:1 Stimmen wurde eine Nachtragssatzung beschlossen, nach der die gestaffelten Sätze von 80 auf 120 Euro angehoben werden und der Satz für gefährliche Hunde das Siebenfache beträgt.


zur Startseite

von
erstellt am 20.Nov.2015 | 00:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen