Vorbild für den Nachwuchs : Hohe Auszeichnung für Karl-Christian Petersen

Gewählt: der neue Vorstand der Jugendfeuerwehr Stadum.
1 von 2
Gewählt: der neue Vorstand der Jugendfeuerwehr Stadum.

Der langjährige Jugendwart der Feuerwehr Stadum wurde mit der Leistungsspange in Bronze ausgezeichnet. Gleichzeitig gab er nach elf Jahren seinen "Job" ab. Nachfolgerin im Amt ist Wiebke Hansen-Jacobsen.

von
29. Dezember 2013, 17:40 Uhr

Von derzeit fünfzehn Mitgliedern der Stadumer Jugendfeuerwehr waren insgesamt 14 zur Jahresversammlung in Kühls Gasthof erschienen, denn Jugendwart Karl-Christian Petersen hatte seinen Rücktritt angekündigt.

Doch zunächst gaben Petersen und Jugendgruppenleiterin Frederike Senger in ihren Jahresberichten einen Überblick über die vielen Aktionen, die im laufenden Jahr bei den feuerwehrtechnischen Diensten, wie auch in der Jugendarbeit veranstaltet wurden. Neben praktischen Angriffsübungen „nass und trocken“ hatte der Feuerwehr-Nachwuchs die Kenntnisse in Gerätekunde vertieft, die Unfall-Verhütungsvorschriften gelernt und eine Übung mit den Handsprechfunkgeräten absolviert. Die allgemeine Jugendarbeit war nicht nur zu Spiel und Spaß genutzt worden, denn auch die Aufstellung des Maibaums und das Dorffest hatten auf dem Plan gestanden. Für die beste Dienstbeteiligung mit 100 Prozent erhielt Niels Petersen den ausgeschriebenen Pokal.

Bei den Wahlen wurde Jugendgruppenleiterin Frederike Senger im Amt bestätigt, Gruppenführerin 1 bleibt Inga Petersen, Gruppenführer 2 wurde Alexander Senger, Schriftwartin bleibt Fabienne Hamböcker, und die Kassenführung übernahm Sönke Altmann.

Dann erfuhr der seit 2002 im Amt befindliche Karl-Christian Petersen für seine vorbildliche Arbeit als Jugendfeuerwehrwart der Stadumer Jugendwehr von allen Seiten Dank und Anerkennung. Der stellvertretende Amtswehrführer Herbert Krüger, Kreisjugendfeuerwehrwart Björn Hufski, der Vertreter der Lecker Polizei Wilfried Christiansen, Bürgermeister Werner Klingebiel, Wehrführer Dirk Sönksen und nicht zuletzt die Sprecherin und künftige Jugendwartin der Jugendfeuerwehr, Wiebke Hansen-Jacobsen, würdigten den vorbildlichen Einsatz und die Motivation des scheidenden Jugendfeuerwehrwartes. Er habe „die Ausbildung und Förderung seiner Jugendfeuerwehr“ als akzeptiertes, respektiertes Vorbild und als guter Kamerad über die vielen Jahre betrieben. Die Ehrungen gipfelten in der Verleihung der Leistungsspange in Bronze des Landes-Feuerwehrverbandes Schleswig-Holstein, übergeben durch Kreisjugendfeuerwehrwart Björn Hufski.

Die Gastredner wünschten allen Gewählten viel Glück und Spaß bei der anstehenden Arbeit. Noch-Jugendwart Karl-Christian Petersen sprach seinen Dank an die Mitglieder der Jugendfeuerwehr für ihre Mitarbeit aus, und dankte der aktiven Wehr sowie allen Helferinnen und Helfern und besonders seiner Frau Sonja für die gute Unterstützung bei den vielen Aktivitäten in den vergangenen Jahren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen