zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. August 2017 | 12:53 Uhr

Historisches Treyben mit Blick auf 2015

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die mittelalterlichen Friesen vom Verein Frisia Historica melden das Ende ihrer diesjährigen Open-Air-Aktivitäten. Wie gewohnt begehen sie dieses Datum in Form einer herbstlichen Scheunenfete mit Flohmarkt und anderen Aktivitäten, die den Vereinsmitgliedern und Besucher einigen Spaß und jede Menge Unterhaltung bereiten.

So ist es kürzlich geschehen, begonnen mit Spielen, Wettkämpfen, Stöbern und Feilschen und nach acht Stunden beendet mit einem Schmaus, bei dem ein Spanferkel bis auf die Knochen verspeist wurde. Das mittelalterliche Herbstspektakel war für Vereinschef Stefan Nissen auch Anlass, Rückschau auf dieses Jahr zu halten.

Es begann gleich mit einem Höhepunkt, dem so genannten Burgspektakel in Bodenteich nahe Uelzen in der Lüneburger Heide, veranstaltet von den „Fogelfreyen“. Es gleicht dem Historischen Treyben in Niebüll an der Badewehle, ist aber in seinen Dimensionen ein weitaus größeres Event. Zu der Niebüller Veranstaltung merkte Stefan Nissen an, dass Historica künftig Rücksicht auf Terminüberschneidungen nehmen wird. „Die Fußball-WM in Brasilien hat uns etliche Zuschauer sowie Teilnehmer und damit einige Substanz gekostet.“

Mit Kurzweil und einem abwechslungsreichen Programm betreibt Frisia Historica auf dem Herbstfest auch Öffentlichkeitsarbeit. Es ist Gelegenheit, mit den gewandeten „Barden“ ins Gespräch zu kommen, ihnen bei ihrem Treyben über die Schulter zu gucken, dem Lecker Bogenmacher Motzke zuzuschauen oder gar selbst mit einem Hökerstand gegen die Standgebühr von einem selbstgebackenen Kuchen mitzumachen.

Ausgeschrieben zum Herbstfest waren die fünften Hunnebüller Meisterschaften im mittelalterlichen Langbogenschießen, ein Wikingerschach, Speerwerfen und ein Hufeisenspiel – und für den Nachwuchs ein Stockbrotbacken. Die Wettbewerbe endeten mit der Übergabe von Preisen wie einem Wanderpokal und Gutscheinen.

Auf größere Reisen wie im vergangenen Jahr mit den Fahrten nach Ostfriesland und Helgoland wurde in diesem Jahr verzichtet. Hingegen war Historica beim Biikebrennen dabei, wirkte beim 30. Geburtstag der Rökefloose mit sowie beim Robin-Hood-Tag im Lecker Klettergarten. Ihr Mitmachen haben die Barden auch beim TSV-Ambossrennen am Freitag zugesagt.

Unterm Strich war Stefan Nissen mit dem Verlauf des Jahres alles in allem zufrieden. Er blinzelte bereits auf den Kalender 2015, in dem die Tage vom 17. bis 19. Juli rot vermerkt sind. Das sind die drei Tage des 9. Historischen Mittelalterlichen Treybens, das zum 5. Mal an der Niebüller Badewehle stattfinden wird.




zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2014 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen