zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

13. Dezember 2017 | 01:25 Uhr

Traditionsreich : Historisches Herbstfest

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der Verein Frisia Historica feierte ein mittelalterliches Hoffest und blickte auf die Vereins-Aktivitäten zurück. Der Vereinsvorsitzende Stefan Nissen erinnerte an die Höhepunkte 2013.

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2013 | 15:09 Uhr

Es lohnte sich abermals, ein paar Zeylen über die lustigen Kultfriesen zu schreyben. Denn: Frisia Historica, der friesisch-mittelalterliche Vereyn, feyerte auf seyner Residenz „Nordlicht“ an der Klinkerstraße 4 im Hunnebüller Koog zwischen Risum und Stedesand seyn Herbstfest. Es bot für den Vereynsvorsitzenden Stefan Nissen auch Gelegenheit, auf besonders erfreuliche und ereygnisreyche Tage und Höhepunkte anno 2013 zurückzublicken.

In heutiger Schreibweise berichtet, war es vor allem das 3. Historische Treyben, das zum zweiten Mal auf dem Gelände rund um die Niebüller Wehlen stattfand. Ein weiterer Höhepunkt für die Mitglieder der Historica war die Überfahrt von Bremerhaven nach Helgoland mit der mittelalterlichen Kogge „Ubena von Bremen“ zum interfriesischen Treffen.

Hochinteressant und erfreulich seien auch die weiteren Termine der lustigen Friesen gewesen, meinte Stefan Nissen, der dem Jahr 2013 attestierte: „Es war wirklich klasse.“ Vor der Fahrt zur einzigen deutschen Hochseeinsel nahm Frisia Historica am 1. Lager im Südbrookmerland (Ostfriesland) teil. Zu den besonderen Erlebnissen dort zählte die aus dem 11. Jahrhundert nachgespielte Schlacht auf dem Großen Meer zwischen Emden und Aurich. Am „Treyben“, das zum zweiten Mal in Niebüll stattfand, kamen über 200 gewandete Teilnehmer aus ganz Norddeutschland und 5000 Besucher aus der Region. Das Wasser, der malerische Platz unter Bäumen und das idyllische Ambiente rund um das beliebte Familienfreiband schufen eine Lageratmosphäre, die Teilnehmer und Besucher als einmalig empfanden. Stefan Nissen und seine Mitstreiter waren überdies angetan vom Zusammenspiel vieler Helfer, die maßgeblich am Gelingen der Großveranstaltung beitrugen. „Für 2014 sind wir noch auf der Suche nach einem passenden Termin für das nächste historishe Treyben.“

Das Herbstfest auf Hof Nordlicht wurde in dem gewohnt kleinen Rahmen gefeiert. In der Scheune wurde die neue Historica-Bar Marke Eigenbau eingeweiht, auf dem Scheunenflohmarkt mit allerlei Krimskrams gehökert und draußen ein Wettbewerb im Langbogenschießen ausgetragen. Außerdem war Gelegenheit, die von Bogenmacher Peter Motzke aus Leck meisterlich hergestellten Bogen zu testen. Und Gelegenheit war auch, draußen eben nur gemütlich „herumzusitzen“ und das schöne Herbstwetter zu genießen.

Nächste Termine werden die Jahreshauptversammlung, das Lichterfest im Dezember und das Biiken im Februar sein.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen