Hertie-Haus: Fertige Pläne und erste Interessenten

An der Ecke Hauptstraße/Mittelfangweg wird in dem Neubau die Niebüller Backstube einziehen.
An der Ecke Hauptstraße/Mittelfangweg wird in dem Neubau die Niebüller Backstube einziehen.

23-4476182_23-57195990_1417182993.JPG von
04. Juli 2014, 13:58 Uhr

In Sachen ehemaliges Hertie-Gebäude geht es voran. Im nichtöffentlichen Teil der Bauausschusssitzung vom Donnerstag präsentierte der Eigentümer des Gebäudes in der Hauptstraße 59/61, der Niebüller Hochbautechniker Stefan Kasch, Geschäftsführender Gesellschafter der Kasch-Wohnungsbaugesellschaft, dem Gremium seine Pläne. Ausschussvorsitzender Karl-Heinz Schmidt (SPD) ist begeistert: „Die wirklich tollen Entwürfe trafen auf eine breite Zustimmung. Es ist alles vom Feinsten.“ Dennoch: Vor einer Veröffentlichung sollen am kommenden Donnerstag, 10. Juli, im nichtöffentlichen Teil der Stadtvertretersitzung noch die übrigen Kommunalpolitiker informiert werden, bat er. „Das gebietet der politische Anstand“, so Schmidt. „Für uns ist es ein ganz wichtiges Projekt, und wir sind froh darüber, einen solchen Investor gefunden zu haben.“

Stefan Kasch plant, auf dem 1968 Quadratmeter großen Areal nach dem Abriss des maroden Altbaus etwa 15 bis 20 Eigentumswohnungen sowie im Erdgeschoss Gewerbeflächen zu schaffen. Mit der Niebüller Unternehmerin Tanja Freudenberg-Hansen hat er bereits eine Interessentin gefunden. „Sie wird mit der Niebüller Backstube in dem Gebäudeteil Hauptstraße/Ecke Mittelfangweg eine Bäckerei und ein Café mit 35 Plätzen einrichten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen