zur Navigation springen

Deutsches Rotes Kreuz : „Herbstabend“ als Vereins-Highlight

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Rund 120 Gästen genossen das bunte Programm beim traditionellen Jahresfest des DRK-Ortsvereins Ladelund

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2014 | 05:00 Uhr

Das traditionelle Jahresfest des DRK-Ortsvereins Ladelund wurde unter der Bezeichnung „Herbstabend“ mit einem umfangreichen Programm im örtlichen Kirchspielkrug gefeiert. Als Vorsitzende freute sich Jutta Hansen, 120 Gäste willkommen heißen zu dürfen, unter diesen auch die Gemeindeoberhäupter aller zum Einzugsbereich des Vereins zählenden Gemeinden und drei ehemalige Vorsitzende des gastgebenden Vereins: Miele Hansen, Karen Nissen und Renate Christophersen. Nach Dankesworten an alle Personen und Einrichtungen, welche die Arbeit des DRK in den vergangenen zwölf Monaten tatkräftig unterstützt hatten, insbesondere auch an die Mitglieder ihres Vorstands, schickte sie ein Sparschwein auf den Weg über sämtliche Tische im Saal und teilte mit, am Ende der Feier werde das gespendete Geld dem Chef des Fördervereins der Grundschule Ladelund, Hans-Jürgen Gretscher, überreicht, damit dieser es zur Förderung des Ladelunder Schullebens ausgeben könne.

Als Programmpunkt wartete die vor 24 Jahren gegründete und seitdem von Urte Staschke geleitete DRK-Seniorentanzgruppe Ladelund mit mehreren Tänzen auf, wobei sie von je einem Mitglied der Tanzkreise Klintum und Medelby-Weesby unterstützt wurden. Kurz darauf bat das DRK-Vorstandsmitglied Maren Christophersen die beiden Kochfrauen des DRK-Projektes „Essen in Gemeinschaft“, Elke Petersen und Doris Andresen, zu sich, um ihnen für ihre ehrenamtlich geleisteten Kochdienste offiziell Dank zu sagen. Des Weiteren dankte sie Magdalene Friedrichsen (Boverstedt) für die von deren Familie kostenlos zur Verfügung gestellten Kartoffeln für die gemeinsamen Mahlzeiten. Eine Ehrung erfuhr auch Karin Hansen für 25-maliges Blutspenden. Zum jüngsten Spendetermin waren über 100 Personen erschienen, darunter auch einige Erstspender.

Im Namen aller im Einzugsbereich des DRK-Ortsvereins Ladelund amtierenden Bürgermeister bedankte sich Rüdiger Brümmer (Ladelund) beim gastgebenden Verein für die von diesem vorbildlich erbrachte Arbeit zugunsten der Allgemeinheit: „Was ihr Tag für Tag leistet, ist eindrucksvoll. Eure Tätigkeit macht einen ganz erheblichen Anteil unserer Wohlfahrtspflege aus.“

Das Unterhaltungsprogramm des Abends wurde temperamentvoll fortgesetzt mit einigen in jeder Hinsicht überraschenden Aktivitäten des Leiters des Ladelunder Kirchenchores, Mirko March. Dieser verstand es, als E-Pianist, Sänger, Animateur und Kanon-Dirigent die Festgesellschaft in kürzester Zeit in Hochstimmung zu versetzen. Auch zeigte er als Redner augenzwinkernd ein recht schräges Bild vom Berufsleben eines Lehrers auf.

Es folgte eine Aufführung des plattdeutschen Einakters „Dat brennt“ von Helmut Loewenstein, dessen öffentliche Generalprobe erst wenige Tage zuvor erfolgt war (wir berichteten). Das Publikum zeigte sich wiederum von den Darbietungen aller Akteure begeistert: Andrea und Christian Sommer, Peter Petersen, Juliane Tewes, Sabine Reisner sowie Nina Cordsen und deren Mutter Regina (Toopuster).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen