Hell erleuchtet

ij08_schwimmen31_0159(1)
Foto:
1 von 2

shz.de von
02. Oktober 2013, 00:36 Uhr

Es wird hell um die St. Willehad-Kirche: Neun Laternen sind installiert worden und weisen Kirchgängern in der Dunkelheit den Weg zum Gotteshaus. Zu Recht hätten sich Bürger beschwert, wenn sie abends zu Veranstaltungen über das düstere Gelände gehen mussten, meinte Kirchengemeinderatsvorsitzender Peter Janke: „Man konnte teilweise nicht sehen, wohin man tritt. Das war nicht ganz ungefährlich.“ Das galt insbesondere für die Eingänge von der Süderstraße und vom Schafmarkt. Rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit sind die Bauarbeiten abgeschlossen und die Gefahrenquelle behoben. Küster Jens Erichson und Elektromeister Volker Christiansen (Foto) packten an. Neben dieser Maßnahme wurde der Sandweg zwischen Kirche und Süderstraße einer „Schönheitsoperation“ unterzogen: Er wurde gepflastert. Bisher musste dieser Pfad in den Wintermonaten häufig wegen Schnee und Glätte gesperrt werden. Außerdem spülte Regen den Sand an Stellen, wo er nicht hingehörte. Das gesamte Projekt kostete rund 22 000 Euro. Aus dem Spendentopf kamen 8 000 Euro, der Verein „Freunde der St. Willehad-Kirche“ gab 6 000 Euro dazu. „Ohne diese Spenden hätten wir diese Neuerungen nicht durchführen können“, schickte der Pastor seinen Dank an die Bürger und den Verein.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen