dit än dat : Helfer in der Not

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Dankeschön.

shz.de von
11. Dezember 2015, 17:08 Uhr

„Ich bin den Helfern sehr dankbar – wer weiß, was meinem Sohn hätte passieren können.“ Die Mutter eines 15-Jährigen ist noch immer aufgewühlt. Am Donnerstagabend zwischen 19 und 20 Uhr hatte ein Paar mit ihrem VW-Transporter ihren Sohn unweit der Niebüller Innenstadt aufgelesen. Der Minderjährige war betrunken vom Fahrrad gestürzt. Die Helfer brachten ihn mit dem Auto in Sicherheit. Die Mutter möchte den Abend ihres Kindes gerne rekonstruieren und dem unbekannten Paar danken. Wenn sich die Schutzengel bei der Zeitung melden würden, wäre das sehr hilfreich.

Friesenschnack-Hotline:04661/96971341

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen