zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

14. Dezember 2017 | 09:37 Uhr

Dit än dÅt : Helfende Hände

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Heute im Friesenschnack: Glücklicherweise gibt es immer noch Menschen, die bei Unfällen nicht einfach wegsehen.

von
erstellt am 17.Sep.2013 | 00:34 Uhr

Es heißt ja immer, dass keiner dem anderen mehr hilft heutzutage. Bei Unfällen wird weggesehen und schnell weitergefahren oder –gegangen. Nicht so vor ein paar Tagen in Leck. Am Rathaus wurde ein älterer Herr von einem ausparkenden Auto mitsamt seinem Rollator umgefahren. Der Fahrer hatte den Senior nicht gesehen und aufgrund eines Hupens gemeint, die haltenden Autofahrer warteten nur auf ihn und gab daraufhin Gas. Dabei übersah er den Rentner und erwischte ihn und seine Gehhilfe mit dem Heck. Der Senior fiel zu Boden. Sofort machten sich eine wartende Fußgängerin, zwei Passanten aus einem der wartenden Autos und der Unfallverursacher selbst auf den Weg zum Unfallopfer. Alle zusammen halfen dem älteren Herrn wieder auf die Beine. Er ist mit dem Schrecken davongekommen und auch sein Rollator hat keine erkennbaren Schäden davongetragen. Was bleibt, ist, zum Glück, nur der Schock und die Erkenntnis, dass auch heutzutage noch viele Menschen bei einem Unfall nicht einfach wegsehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen