Bahnstrecke zwischen Husum und Westerland : Hattstedt: Auto und Zug kollidieren an Bahnübergang

<p>An dem Bahnübergang gibt es eine Baustelle. Ob die Schranken bei Heranfahren des Zuges nicht geschlossen waren, versucht die Bundespolizei aufzuklären.</p>

An dem Bahnübergang gibt es eine Baustelle. Ob die Schranken bei Heranfahren des Zuges nicht geschlossen waren, versucht die Bundespolizei aufzuklären.

Der Bahnverkehr war für eine Stunde unterbrochen. Es gab keine Verletzten.

shz.de von
06. April 2017, 17:23 Uhr

Hattstedt | Auf der Bahnstrecke zwischen Husum und Westerland hat es am Donnerstag in Höhe Hattstedt (Kreis Nordfriesland) einen Unfall zwischen einem Zug und einem Pkw gegeben. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Im Verlauf der B5 sei der Wagen mit dem Zug auf einem Bahnübergang kollidiert. Der Zugführer konnte noch rechtzeitig eine Notbremsung einleiten, sodass es nur zu einem minimalen Zusammenstoß kam.

Fahrer und Beifahrer in dem Pkw blieben unverletzt, genau wie die 120 Fahrgäste im Zug. An dem Pkw entstand geringer Sachschaden. Am Bahnübergang gibt es zurzeit Bauarbeiten. Es sei nicht sicher, ob die Baustellen-Ersatzschranken geschlossen waren oder nicht, sagte der Polizeisprecher. Die Bundespolizei prüft nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Vor Ort waren drei Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Rettungshubschrauber aus Niebüll im Einsatz. Der Bahnverkehr war für rund eine Stunde unterbrochen. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Husum und Bredstedt wurde eingerichtet. Die Sperrung der Strecke konnte am frühen Abend wieder aufgehoben werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert