Hans Scheibner kommt ins Leck-Huus

scheibner2

shz.de von
10. Februar 2014, 09:38 Uhr

Kein Geringerer als das Urgestein der deutschen Satire, Hans Scheibner, leitet den diesjährigen Veranstaltungsreigen im Leck-Huus ein. Am Sonnabend, 22. Februar, um 20 Uhr, führt er sein Publikum ins nicht mehr ganz so frische Jahr 2014, nach dem Motto: Beginne das Neue Jahr mit einem Lächeln – dann hast du es hinter dir. Was kommt da auf uns zu im Neuen Jahr?

Um das vorauszusagen, muss man kein Hellseher sein. Es wird Skandale geben und Affären. Und falsche Versprechungen. Wahrscheinlich wird man 2014 Hundefleisch in der Lasagne finden. (Mama, mein Essen hat gebellt!). Der Euro wird wackeln und wieder gerettet werden. Der Papst tritt zurück – ach nein, das wäre nichts Neues mehr – aber die beiden Alten werden auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Vattenfall erhöht den Strompreis um 200 Prozent (weil es zu viel Strom gibt, den sie nicht loswerden können). Steinbrück besäuft sich zum letzten Mal mit Eierlikör – Angela besteht den Ekeltest, sie hat sich mit Seehofer unter vier Augen getroffen. Die SPD schafft tatsächlich die fünf Prozent Hürde.

Auf ein Neues – das heißt bei Scheibner aber auch: Auf ein neues befreiendes La-chen über uns selbst und alle die Absurditäten.



Karten gibt es in der Buchhandlung Brendel und bei der VR-Bank in Leck. Kartenreservierung sind auch unter www.leck-huus.de möglich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen