zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

14. Dezember 2017 | 09:32 Uhr

Hale-Pop-Singers geben Benefiz-Konzert

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Auftritt als Hilfe für Lecker Familie / Chor verzichtet künftig auf private Einsätze / Gewählte Sprecher sollen eventuellen Spannungen vorbeugen

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2015 | 12:33 Uhr

„Es ist doch immer wieder schön zu erleben, dass so viele Musikfreunde zu unseren Konzerten kommen, um uns und unsere Musik zu hören“, stellte die Schriftführerin des Gospelchores „Hale-Pop-Singers“, Gudrun Möller, fest. Anlässlich der Jahresversammlung ihres Chores im Landgasthof „Achtruper Stuben“ blickte sie auf die vergangene Konzertsaison zurück. Zu den musikalischen Highlights des Jahres hatten das Neujahrskonzert in der voll besetzten Niebüller Christuskirche und ein gemeinsam mit dem Bradruper Chor „Gospelhouse“ in der Risumer Kirche dargebotenes Konzert gezählt. Bei Letzterem hatten die Braderuper Sänger, geleitet von Jens-Uwe Albrecht, die Stimmung gehörig angeheizt, wobei sie per Gitarre und Schlagzeug begleitet und unterstützt wurden, bevor die Hale-Pop-Singers unter der Regie von Frank Bernstein-Jensen a capella für ein Kontrastprogramm gesorgt hatten (wir berichteten).

Zusätzlich war der Chor im Verlaufe des Jahres anlässlich diverser Familienfeste und einer Beerdigung in mehreren Dörfern musikalisch in Erscheinung getreten. Als geselligen Höhepunkt der Saison wertete Gudrun Möller das von den Männerstimmen ausgerichtete Sommerfest in Verbindung mit einem Ausflug nach Hörup. Der Weihnachtsfeier war ein Besuch des Lecker Weihnachtsmarktes vorangegangen, bei dem der Chor am Tannenbaum spontan einige Lieder vorgetragen hatte.

Der vom Schatzmeister Wolfgang von Eyß vorgetragene Kassenbericht ließ eine sparsame Wirtschaftsweise erkennen und wies einen Überschuss geringfügigen Umfangs aus. Die anschließenden Wahlen ergaben die jeweils einstimmige Wiederwahl der stellvertretenden Vorsitzenden Christin Karstensen, der 2. Schriftführerin (Helga Schönfelder) sowie der 2. Kassenwartin (Ute Ketelsen). Zur 2. Kassenprüferin wurde Birgit Matthiesen gewählt.

Auf Anregung des Chorleiters Frank Bernstein-Jensen wurde beschlossen, künftig auf private Einsätze zu verzichten und statt derer ein zusätzliches öffentliches Konzert vorzubereiten. Auch kam man darüber überein, die Stimmbildnerin Anneke Christiansen (Uphusum) bitten zu wollen, an zwei Abenden mit den Hale-Pop-Singers zu proben, um den Chor stimmlich zu stabilisieren.

Schnell einigten sich die Versammelten auch darauf, am Sonntag, 26. April, 17 Uhr, in der Lecker St. Willehad-Kirche ein Benefizkonzert zu veranstalten, um einer Familie zu helfen, ein für ihre Tochter dringend benötigtes Blutgasanalysegerät anzuschaffen, das 10  700 Euro kostet. 500 gespendete Flyer, auf denen die Einladung zum Konzert und zugleich ein Spendenaufruf abgedruckt sind, sollen unverzüglich verteilt werden.

Unter der abschließenden Rubrik „Verschiedenes“ beschlossen die Versammelten, für den Sopran, Alt, Tenor und Bass je einen Sprecher wählen zu lassen, der sich um eventuelle Spannungen innerhalb der Gruppen zu kümmern und dadurch den Dirigenten wirksam zu entlasten. „Denn“, so ließ sich die Vorsitzende Ina Christiansen vernehmen, „wir wollen Fairness walten lassen, damit sich jedes Chormitglied bei uns wohlfühlt.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen