zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. Oktober 2017 | 08:25 Uhr

Gut gerüstet für die Berufswelt

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Ausbildungswerkstatt entlässt 13 geprüfte Elektroniker für Geräte und Systeme / Erste Freisprechung des Verbands in der Stadumer Kaserne

von
erstellt am 29.Jan.2016 | 11:06 Uhr

Den Facharbeiterbrief zum Elektroniker für Geräte und Systeme erhielten elf junge Männer und zwei Frauen. „Die qualifizierte Ausbildung öffnet Ihnen die Türen in eine Arbeitswelt, in der Sie sich immer wieder und erneut beweisen müssen“, sagte der stellvertretende Kommandeur des Bataillons Elektronische Kampfführung 911, Major Lars Teichmann.

Es war die erste Freisprechung für den Verband in der Stadumer Kaserne: Nach der Umstrukturierung der Streitkräfte wurde die Ausbildungswerkstatt in Leck von der Flugabwehrraketengruppe 26 in Husum offiziell am 1. Januar dieses Jahres dem Bataillon (EloKaBtl 911) unterstellt. Die bundeswehreigene Ausbildungswerkstatt besteht bereits seit 1979. Nach mehreren Neuordnungen der industriellen Elektroberufe wurde die Ausbildung auf den Beruf „Elektroniker für Geräte und Systeme“ umgestellt.

Insgesamt bestanden bisher 475 Facharbeiter die Prüfungen. Hinter dem 34. Jahrgang liegen 1242 Tage (dreieinhalb Jahre) Ausbildung, an drei von vierzehn Tagen mussten die jungen Leute während dieser Zeit die Schulbank drücken. „Es gilt, einen besonderen Dank für das unermüdliche Engagement an die Ausbildungswerkstatt und die berufliche Schule Niebüll für ihre erfolgreiche Arbeit zu senden“, betonte Major Teichmann. Lobende Worte rief er denjenigen zu, die täglich gute 60 Kilometer bis zum Ausbildungsplatz in Kauf genommen hatten: „Meine Anerkennung dafür – und auch für die in den vergangenen Jahren überwundene Wegstrecke von knapp 50  000 Kilometer, einer Weltumrundung für eine qualifizierte Ausbildung!“

Gut gerüstet gehen die frischgebackenen Elektroniker nun auf eine spannende Reise in die Berufswelt. „Die Schnelllebigkeit in der Technologie erfordert, nicht stehen zu bleiben. Das nützt nichts, bleiben Sie am Ball“, gab der Leiter der Beruflichen Schulen, Finn Brandt, mit auf den Weg.

Ihre Zeugnisse empfingen Marcel Böhm, Patrick Feddersen, Anna Jasmin Jessen, Lasse Jürgensen, Tobias Möller, Andreas Nissen, Thorben Niklas Petersen, Joshua Uerschels, Philipp Schultz, Tave Paulsen, Lena Kristin Petersen, Sven Hinrichsen und Tjark Michaelsen. Ihre Fachhochschulreife erwarben gleichzeitig Sven Hinrichsen, Tave Paulsen und Joshua Uerschels.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen