Gut behütet auf dem „Weibermarkt“

weibermarkt

shz.de von
15. März 2015, 14:02 Uhr

Darf’s eine Eule aus Holz sein, ein Schmuck-Baum oder lieber ein antikes Bügeleisen? Beim „Weibermarkt“ der dänischen Vereine durfte gestöbert, begutachtet und probiert werden: Steht mir der Hut? In der dänischen Schule zeigten 16 Ausstellerinnen Gebasteltes, Bekleidung und Haushaltswaren, frühlingshafte Blumenarrangements und österlichen Schmuck, ausgewählte Puppen und Bücher en masse. Den Herren war der Zutritt verboten, sie kümmerten sich um „Küchengeschäfte“, während die Damen eine oder mehr Runden drehten zwischen all den kleinen Schätzen. Ideengeberin und Initiatorin Margit Johannsen freute sich über die große Resonanz und versprach: „Das werden wir wiederholen!“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen