Dit än dat : Gruß an den Chef

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Der Nachwuchs als Beleidigungsmaschiene.

shz.de von
25. März 2015, 05:00 Uhr

Ein zufälliges Treffen mit seinem Chef außerhalb der Arbeitsstätte ist häufig mit einer gewissen Steifheit verbunden. Höflicher Smalltalk gehört dazu, sowie der Versuch, sich möglichst von seiner besten Seite zu präsentieren. So erging es auch einer Leserin aus Leck, die ihren Vorgesetzten in der Hauptstraße traf und mit ihm pflichtbewusst plauderte. Dieser verabschiedete sich dann formvollendet mit Handschlag von der Leckerin und ihrer dreijährigen Tochter, die dem Chef ihrer Mutter daraufhin nur ein „Du Kacker“ entgegnete.

Friesenschnack-Hotline: 04661/96971340

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen