zur Navigation springen

Grundschüler kreativ: Klixbüller Schulbus wird zum Gesamtkunstwerk

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 21.Apr.2015 | 10:16 Uhr

Die Grundschule Klixbüll, als „Blick-über-den-Zaun-Schule“ (kurz BüZ-Schule) ohnehin schon bekannt, wartet mit einer weiteren Neuigkeit auf. Acht Schüler der zweiten bis vierten Klassen haben ihrem kleinen Schulbus ein neues Outfit gegeben. Die Idee dazu hatte Schulreferendarin Berit Asmussen, die den von Hausmeister und Gemeindearbeiter Maik Nielsen gesteuerten VW-Transporter, der (schul)täglich 26 Kinder aus den Nachbargemeinden Tinningstedt und Bosbüll befördert, als „langweilig weiß“ empfand. Sie rief das Projekt „Unser Schulbus“ ins Leben und lud die Schüler im Rahmen vom Heimat- und Sachkundeunterricht sowie der Freiarbeit zu einem Malwettbewerb ein.

Als Ergebnisse kamen DIN- A3 und -A4 große Vorschläge zustande mit allerlei Motiven. Tiere, Kinder und Blumen sind zu sehen.

Aus dem Kreis der Schüler kamen acht „Künstler“ zum Zuge. Sie lieferten 24 Motive, die eine Husumer Firma zu Aufklebern gestaltete, die jetzt den Schulbus schmücken. Jüngst wurde das Gesamtkunstwerk im Beisein aller Schüler sowie des Kollegiums vorgestellt. Schulleiterin Edeltraud Dahmani bat um Ruhe, damit Jana aus der 4. Klasse eine Rede halten und erzählen konnte, wie es lief. Dann war Gelegenheit, den Neunsitzer rundum zu bestaunen, Hühner, Schafe, Bienen und Blumen zu bewundern, ehe es zurück in die Klassen ging, wo der Schulalltag nach den Osterferien seinen Fortgang nahm. Derweil fährt der schmucke Bus (mit dem Logo „Kinder entdecken lesend die Welt“) jetzt täglich seine zweimal 32 Kilometer und wird nicht nur in Klixbüll bewundert.

Übrigens: Die BüZ-Schule Klixbüll zählt zurzeit 99 Schüler. „Im nächsten Jahr werden wir die Hundert knacken“, freuen sich Schulleiterin Edeltraud Dahmani und ihr neunköpfiges Kollegium.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen