zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Dezember 2017 | 15:36 Uhr

Größer - moderner - effektiver

vom

Das erweiterte Klärwerk der Stadt soll bis zum Jahresende in Betrieb gehen / Die Zeit drängt

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Niebüll | Der Erweiterung des Klärwerks geht in seine dritte Phase. Im Juli vergangenen Jahres wurde mit dem 3,7 Millionen Euro teuren Projekt begonnen, bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten andauern.

Zur Erinnerung: 1979 zog die Kläranlage vom Ende der Hoyerstraße/Nähe Bauhof an den Süderweg. Die neue Großanlage war auf damals erforderliche 60 000 Einwohnergleichwerte (EGW), eine Art Äquivalent, das die Mengen gewerblichen, industriellen sowie häuslichen Schmutzwassers bezeichnet, ausgelegt.1994 wurde die Anlage nach Reduzierung der Kapazitäten des Schlachthofs und der Schließung der Meierei auf 30 000 EGW reduziert. Zu früh, wie sich später herausstellen sollte. 2001 kamen die Abwässer aus Klixbüll, 2005 aus Braderup hinzu. Damit waren die Kapazitäten schon bald erschöpft.

Durch die Erweiterung des Klärwerks wird die Reinigungskapazität des anfallenden Schmutzwassers von bisher 30 000 auf 50 000 Einwohnergleichwerte (EGW) erhöht mit der Möglichkeit, bei Bedarf bis zu 60 000 EGW reinigen zu können.

Weil die Firma DuPont (ehemals Danisco Deutschland), Hauptlieferant von Schmutzwasser, und der Wohnungsbau expandieren, ist Eile geboten. Die neue Anlage wird den Anforderungen nicht nur durch ihre Größe, sondern durch ihr technisches System genügen. "Sequencing Batch Reactor Systems" - kurz SBR - heißt das System, das für Einfachheit und geringere Betriebskosten steht, die sich in günstigerer Bauweise. , weniger Raumbedarf, reduziertem Nährstoffgehalt des gereinigten Abwassers und dem Verzicht auf Klärbecken ausdrücken. Das PC-gesteuerte SBR-System ist zudem wartungsfreundlich und frisst weniger Strom, den auch noch ein auf dem Gelände errichtetes Blockheizkraftwerk liefert, das mit Methangas aus dem Faulturm von nebenan gespeist wird.

Insgesamt verbirgt sich hinter dem "Unternehmen neues Klärwerk" eine intelligente, höchst effektive und sparsame Technologie, die garantieren soll, dass Abwässer aus drei Kommunen nach ihrer Behandlung im Klärwerk in bester Qualität in den natürlichen Kreislauf zurückfließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen