zur Navigation springen

Grenzüberschreitendes Treffen der Naturführer im Naturkundemuseum

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 08.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Naturführer beiderseits der deutsch-dänischen Grenze trafen sich zu einem Informationsaustausch im Naturkundemuseum Niebüll. Carl-Heinz Christiansen vom Naturkundemuseum Niebüll und Bente Krog-Bjerrum vom Naturcenter Tønnisgård auf Røm hatten im Rahmen ihrer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zum Treffen eingeladen. Als Gast berichtete Andrea Scheibe, Geschäftsführerin der Nordfriesland-Tourismus GmbH aus ihrem Tätigkeitsbereich. Im Gespräch wurde deutlich, dass es eine stärker werdende Nachfrage nach barrierefreien Naturführungen gibt. „Um körperbehinderten Urlaubern eine Wattwanderung zu ermöglichen, gibt es zwar an einigen Orten Wattrollstühle, leider jedoch nicht in Dagebüll“, berichtete die Nationalpark-Wattführerin Birgit Andresen aus Dagebüll. „Ein Wattrollstuhl für Dagebüll, das nehme ich als Anregung mit“, so Scheibe darauf. Ein Gesprächsthema war auch das im Frühjahr und Herbst stattfindende Naturschauspiel der großen Starenschwärme. Besonders bei den dänischen Naturfreunden ist deren Beobachtung äußerst beliebt. „Dafür wird in großen Anzeigen in den Kopenhagener Zeitungen geworben“, wusste Elisabeth Bech von der Dansk Ornitologisk Forening Sønderjylland zu berichten.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen