Grenzüberschreitender Brandeinsatz

img_0568

von
11. Januar 2016, 00:38 Uhr

Zu einer grenzüberschreitenden Nachbarschaftshilfe wurden die Freiwilligen Feuerwehren Süderlügum und Aventoft in der Nacht von Freitag auf Sonnabend gegen 4.30 Uhr in das dänische Seeth-Udbjerg gleich hinter der Grenze gerufen. Dort brannte das Wirtschafts- und Werkstattgebäude eines Wohnheimes für Behinderte. In den angrenzenden verzweigten Gebäudeeinheiten drohte das Feuer insbesondere in den Wohntrakt einzudringen. Dort konnten nach Polizeiangaben sechs Bewohner und ein Betreuer aber rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Die Löscharbeiten bei Temperaturen leicht unter dem Gefrierpunkt gestalteten sich recht schwierig, da es zunächst etwas mit der Löschwasserversorgung haperte. So wurden neben den beiden Tanklöschfahrzeugen aus Süderlügum und Aventoft insbesondere der 22  000 Liter fassende Tanker aus dem dänisch Bredebro eingesetzt. Die Arbeiten dauerten bis in den Sonnabend-Vormittag hinein.  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen