zur Navigation springen

Gospelchor: Jesus-Konzert sorgt für Gänsehaut

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der Niebüller Gospelchor war in der Christuskirche zu Gast. Präsentiert wurde das neueste Gopelprojekt „HE“. Mit HE wird kein geringerer in den Mittelpunkt gestellt als Jesus. Der Gospelchor Niebüll hat sich also an etwas ganz Besonderes gewagt. Simon Zemzik komponierte eine Gospelmesse, in dem er die alte Messe-Form mit neuen Songs in englischer Sprache unterlegte, liturgische Texte, die in allen christlichen Kirchen gebräuchlich sind, mit Stilelementen des Slow Rock, Jazz und Beat vertonte.

Zu erleben waren äußerst abwechslungsreiche Arrangements für Chor, Solo und Keyboard. Neben Blues standen Balladen und Gospelsongs im Zentrum. Langsame, ruhige Lieder wie „Holy, Holy, Holy“, „Lamb of god“ als auch mitreißende Songs wie „Blessed be he“ oder „Give us peace“ rissen das Publikum mit. Aus dem Kyrie wurde „Lord, have mercy“, aus dem Schlusssatz Agnus Dei wurde „Peace“. Diese Sätze waren schwungvoll und eingängig, die Zuschauer sprangen am Ende spontan auf klatschten heftig Beifall. Das monatelange Proben hatte sich für die Teilnehmer – und für das Publikum – gelohnt: Es war durchgehend eine außergewöhnliche Aufführung. Das gesangliche Highlight neben dem überzeugendem Chorgesang ist zweifelsfrei Frøja Gildberg, die wunderbare Sopran-Solistin aus Flensburg. Sie war bereits beim letzten Gospelprojekt dabei. Ihre Stimme füllte den Raum bis in den letzten Winkel, erzeugte Gänsehaut. Kantor Volker Scheibe, der nervenstarke Leiter des Chores, war tastensicher am Keyboard, dirigierte von dort aus. Große Erleichterung bei allen Beteiligten nach dem letzten Ton; die Anspannung war riesig gewesen. Der lang anhaltende Schlussbeifall ein gerechter Lohn.
Der Gospelchor Niebüll besteht seit 1996. Bekannt sind seine Abschlusskonzerte von Gospelprojekten, sein Singen in den Konfirmations- und Zeltgottesdiensten und seine Auftritte auf dem Niebüller Weihnachtsmarkt.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2014 | 14:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen