Fotowettbewerb : Gesucht: Lieblingsorte in Leck

Ein Fotowettbewerb soll die Menschen in der Gemeinde einander näher bringen – und besonders die abbilden, die nicht im Mittelpunkt stehen

Avatar_shz von
09. Juli 2014, 05:15 Uhr

Wo und wie fühlen sich Menschen in Leck wohl? Viele kreative Antworten auf diese Frage soll der Foto-Wettbewerb „Lieblings Orte in Leck – Persönliche Blicke auf Gemeinde und Nachbarschaften“ geben. „Teilnehmen können alle Bürger Lecks; als Einzelpersonen oder als Verein, Schule, Kirchengemeinde, Seniorenvertretung, Menschen mit und ohne Behinderungen, soziale Einrichtungen oder auch diejenigen, die neu in Leck zu Hause sind“, sagt Klaudia Meyer von „Die Mürwiker“.

Die Projektverantwortliche für den Sozialraum Nord steht gemeinsam mit Lecks Gemeindemanagerin Sabine Schwarz hinter dem Wettbewerb. Das Ziel der Initiatorinnen: „Wir möchten die Lebensqualität und Attraktivität von Leck aus der Perspektive seiner Bewohner dokumentieren und einen Bilderbogen spannen mit Orten und Plätzen in Leck, die zeigen, wo sich Leckerinnen und Lecker gerne aufhalten und vor allem, wo und wie sie sich begegnen.“

Ein Mensch mit Behinderungen im Supermarkt, dem die Kassiererin geduldig beim Zählen der Münzen aus dem Portemonnaie hilft; ältere Bürger, die das Seniorencafé oder die Kirchengemeinde vor Einsamkeit schützt; die Jugendfeuerwehr, die sich im Bild witzig inszeniert – die Motiv-Möglichkeiten sind vielfältig. „Im Fokus der Bilder sollen Menschen in Alltagssituationen sein, möglichst in Interaktion mit anderen, keine Außenaufnahmen von Gebäuden oder ähnliches. Und auch keine typischen Selfies, auf denen man den ausgestreckten Arm noch sieht“, sagt Klaudia Meyer. Ansonsten seien der fotografischen Kreativität und Inszenierung keine Grenzen gesetzt, ergänzt Sabine Schwarz.

Und wer keine Kamera hat, leiht sich eine: Insgesamt zehn Kameras wurden für das Projekt angeschafft, sieben davon werden an insgesamt sechs Ausleihorten in Leck ausgegeben: Als Hauptpreise wurden drei nagelneue Kameras ausgelobt, dazu gibt es weitere Preise. Und nicht nur das: Für Herbst ist eine Ausstellung der schönsten, bewegendsten oder witzigsten Fotos geplant. Vernissage soll im Rathaus sein, doch damit nicht genug: „Bürgermeister Rüdiger Skule Langbehn war begeistert von der Aktion und hat vorgeschlagen, die Ausstellung nicht räumlich zu begrenzen, sondern an mehren Orten in Leck zu platzieren“, berichtet Klaudia Meyer.

Der Wettbewerbszeitraum erstreckt sich vom 1. bis zum 31. August, die Kameras können ab Montag, 4. August, ausgeliehen werden. In mehreren Workshops können Interessierte vorab fachkundigen Rat bekommen. Der Fotograf Marco Freitag wird Kurse zum Umgang mit der Kamera und Tipps zum Fotografieren allgemein geben. Offen für alle Interessierten sind die Angebote am am Freitag, 25. Juli, und Sonnabend, 26. Juli in der Bücherei, sowie am Montag, 28. Juli, im Haus am Lecker Mühlenstrom. Beginn ist jeweils um 18 Uhr, die Dauer beträgt drei Stunden. Die Veranstalter bitten darum, sich unbedingt anzumelden, da die kostenfreien Kurse auf sieben Teilnehmer begrenzt sind. Unterstützt wird die Aktion von der Nordostsee Sparkasse, den HGV-Betrieben und der Aktion Mensch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert