Gestern, 10.32 Uhr

apostel2

shz.de von
02. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Die aus dem 13. Jahrhundert stammende Deezbüller Kirche hat gestern Namenstag gefeiert. Bis 1993 wurde sie nach ihrem Standort benannt. Doch zur Amtszeit von Pastor Dr. Wolfgang Reich kam der Gedanke, das Gotteshaus nach den im spätgotischen Schnitzalter dominierenden Figuren zu benennen, den zwölf Aposteln. Am 1. Advent 1993 wurde die Deezbüller Kirche die „Apostelkirche“. Die Taufe erfolgte in einem feierlichen Gottesdienst mit Dr. Hans Christian Knuth, Bischof des Sprengels Schleswig (1991-2008). Gestern, am 20. Jahrestag der Namensgebung, hielt auch er die Predigt. „Ich kenne keine Kirche, die so viele Apostel verehrt. Die Deezbüller scheinen ein besonders herzliches Verhältnis zu ihnen gehabt zu haben“, sagte der Altbischof.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen