Geschichtswerkstatt zum Thema „Medizin im Dritten Reich“

shz.de von
24. April 2016, 15:45 Uhr

Die Geschichtswerkstatt in der Kulturstation Zollhäuser in Rodenäs tagt wieder am Freitag, 29. April, 19 Uhr, Thema: „Medizin im Dritten Reich“. Es moderieren Rainer Adelheim und Hanno Nord, es referiert Edlef Bucka-Lassen. Im ersten Teil wurde über Rassentheorie und Euthanasie sowie deren Umsetzung im Nationalsozialismus berichtet. Am 29. April wird die Darstellung der verbrecherischen Seite der Medizin im Dritten Reich abgeschlossen. Es geht um Versuche an KZ-Häftlingen und die Mitwirkung von Ärzten bei der Selektion von Menschen an den Rampen der Konzentrationslager.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen