zur Navigation springen

Geschichtsverein: Historischer Besuch aus Dänemark

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Da staunte die Vorsitzende des Niebüller Geschichtsvereins, Beate Jandt, nicht schlecht: Insgesamt 700 Mitglieder zählt der Lokalhistorische Verein und Archiv Alt-Tondern und Kommune. Das und viel mehr erfuhren die Niebüller Historiker, die die Tonderaner Kollegen zu einem Besuch eingeladen hatten.

Niebüll könnte da noch aufholen, ist aber noch in der „Aufbauphase“. Es war spannend, was der Tonderaner Vorsitzende Ingolf Haase für die Tonderaner Delegation berichtete: So gibt es eine feste Stelle für die Archivarin Brigitte Thomsen, rund 500 Regal-Meter an Schriftbeständen und jährlich über 1700 E-Mails. Die Beantwortung sei enorm zeitaufwendig. Dazu kommen 270 Anrufe und knapp 600 Besucher.

Die Institution, die sich über der Stadt-Bibliothek befindet, gibt es seit 1982; anfangs nur durch ehrenamtliche Mitarbeit geführt. „Dafür ist heute Else da“, freute sich Ingolf Haase. Beate Jandt berichtete von ihren persönlichen Erlebnissen und der Zusammenarbeit: „Wir haben schließlich bis 1920 eine gemeinsame Geschichte.“ Manche Anekdote wurde zitiert; Deutsche und Dänen verstanden sich gut. Der gesellige Nachmittag in den Räumen des Geschichtsvereins ging schnell vorüber, der gegenseitige Austausch wurde positiv bewertet und soll zur Tradition werden. „Wir haben auch von euch gelernt“, so Ingolf Haase augenzwinkernd zum Abschied.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Mai.2014 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen