zur Navigation springen

Ernestine Petersen wird 100 Jahre alt : Genügend Zeit für ihre Hobbys

vom

Heute vor 100 Jahren wurde Ernestine Petersen geboren.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 08:55 Uhr

Emmelsbüll/Osterhever | Im Kreise ihrer Angehörigen feiert Ernestine Petersen im Seniorenheim Hoppe in Osterhever ihren 100. Geburtstag.

Am 30. Mai 1913 wurde Ernestine Sibbert als sechste von zwölf Kindern in Emmelsbüll geboren. Ihre Eltern hatten einen landwirtschaftlichen Betrieb. Nach der Schulzeit arbeitete sie als Dienstmädchen in Hamburg. Im Krieg war sie Luftwaffenhelferin in Königsberg, List und Rouwanimi in Finnland.

Im Oktober 1946 heiratete die junge Frau dann Siegfried Petersen, mit dem sie einen landwirtschaftlichen Betrieb unterhielt. Ihre Tage waren von harter Arbeit geprägt. Aus ihrer Ehe gingen zwei Söhne hervor. Im Jahre 1988 verstarb ihr Mann.

Im Ruhestand hatte sie dann genügend Zeit für ihre Hobbys. Dreimal im Jahr ging sie zusammen mit ihrer Schwägerin auf Busreisen und machte Radtouren. Sie spielte Lotto, Doppelkopf und Mensch-Ärgere-Dich-Nicht und löste Kreuzworträtsel. Außerdem machte sie Hardanger-Arbeiten, unter anderem stickte sie eine Altardecke für die Emmelsbüller Kirche. Leider ließ die Sehkraft mit der Zeit nach. Da Ernestine Petersen allein nicht mehr zurechtkam, entschloss sie sich im Jahre 2007, in die Nähe ihres Sohnes Bruno und seiner Familie zu ziehen, die in Tating leben. Seitdem wohnt sie im Seniorenheim in Osterhever, wo sie sich sehr wohl fühlt und hofft, noch viele Jahre bleiben zu können. Sie nimmt regelmäßig am Singkreis, an Spielenachmittagen und der Ergotherapie teil. Den Ehrentag wird sie zusammen mit Kindern, Enkelkind und Urenkelkindern und Nichten begehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen