zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. September 2017 | 14:20 Uhr

Gemeinde muss Kredit aufnehmen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Durch die Erschließung eines Baugebiets kommen hohe Kosten auf Bramstedtlund zu / Feuerwehr gibt Termine für die nächsten Monate bekannt

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2016 | 10:49 Uhr

Aufgrund der Erschließung des neun Bauplätze umfassenden Baugebietes Nr. 2 musste der erste Nachtrag zur Haushaltssatzung wie auch zum Haushaltsplan 2016 erlassen werden. Dafür trat die Gemeindevertretung Bramstedtlund zusammen. Dirk Pfeiffer, Mitarbeiter des Amtes Südtondern, erläuterte die Finanzierung des Baugebietes Nr. 2: Er führte aus, dass für dessen Erschließung 150  000 Euro und für vertraglich festgelegte, noch zu zahlende Grundstückskosten Ausgaben in Höhe von 41  000 Euro einzuplanen seien. Für den Verkauf von drei reservierten Grundstücken könne man an Grundstücks- und Erschließungskosten insgesamt 52  400 Euro veranschlagen. Da die Gemeinde aber über keine liquiden Mittel verfüge, müssten ungedeckte Kosten in Höhe von 138  600 Euro durch ein Darlehen ausgeglichen werden, das in den Folgejahren durch den Verkauf weiterer Grundstücke refinanziert werden solle. Die Kreditaufnahme müsse aber von der Kommunalaufsicht noch genehmigt werden. Der Entwurf der 1. Nachtragshaushaltssatzung 2016 weist im Ergebnisplan einen Jahresfehlbetrag von 4400 Euro auf. Im Finanzplan steigt der Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitions- und Finanzierungstätigkeit von 0 auf 191  000 Euro an. Der Gesamtbetrag der geplanten Auszahlungen aus dieser Tätigkeit wird um 4000 Euro auf 195  000 Euro angehoben. Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen beläuft sich auf 138  600 Euro. Die Gemeindevertretung akzeptierte das vorgetragene Zahlenwerk – bei einer Enthaltung – einstimmig.

In der Einwohnerfragestunde wurde bezüglich einer am Süderweg durchgeführten Holzfällaktion darum gebeten, Vorhaben dieser Art künftig vorab bekannt zu geben und gegebenenfalls darauf hinzuweisen, dass sie mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt wurden.

Angeregt wurde auch, man solle beim Kreis Nordfriesland anfragen, ob er bereit sei, die gemeindliche „Osterstraße“ als Kreisstraße zurückzunehmen, da der Schwerlastverkehr auf dieser Straße erheblich zugenommen habe.

Wie verlautete, werde die Freiwillige Feuerwehr am 18. Juni eine Überprüfung von Feuerlöschgeräten anbieten. Außerdem war zu erfahren, dass für den 17. Juli in Bramstedtlund ein Flohmarkt geplant sei. Die Standgebühren sollen dem Kinderspielplatz zugute kommen.

Bürgermeisterin Rosemarie Lorenzen listete in ihrem eigenen Tätigkeitsbericht zehn Termine auf, die sie seit dem Ende der vorangegangenen Sitzung im Interesse ihrer Gemeinde wahrgenommen hatte, darunter je ein Treffen zu einer Besprechung über das weitere Vorgehen bezüglich der Erschließungsmaßnahmen im Neubaugebiet und zur Erstellung des Kanalkatasters.

Unter der Rubrik „Anfragen und Mitteilungen“ kam zur Sprache, eine zeitliche Festlegung, wann in Bramstedtlund der Breitbandausbau erfolgen werde, sei noch nicht möglich. Zurzeit würden durch das Amt Fördermittel für die Finanzierung des Breitbandausbaus im Außenbereich generiert.

Wehrführer Helge Petersen teilte mit, Ende Mai und Anfang Juni 2016 werde das Feuerwehrgerätehaus renoviert. Am 29. November werde dort ein Treffen der Feuerwehrkameradschaft stattfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen