zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

19. Oktober 2017 | 07:55 Uhr

Gemeinde ist auf gutem Kurs

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Trotz strenger Sparpolitik hat Humptrup wichtige Maßnahmen im Ort umsetzen können

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Viele Einwohner interessierten sich für die Belange ihres Dorfes und kamen zur Bürgerfragestunde der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung Humptrup, um sich zu Wort zu melden. Ein Bürger regte beispielsweise an, in der innerörtlichen „Rennstrecke“, der auf 30 Stundenkilometer reduzierten Dorfstraße, ein Geschwindigkeitsmessgerät aufzustellen. Besonders die landwirtschaftlichen Großfahrzeuge würden undiszipliniert rasen.

Aus dem Finanzausschuss berichtete Vorsitzender Asmus Thomsen Positives, auch wenn in Humptrup nach wie vor eine „Politik des knappen Geldes“ verfolgt werden müsste. „Wir haben aber keine Schulden und konnten wesentliche Maßnahmen umsetzen.“ Karl-Heinz Peters vom Bau- und Wegeausschuss meldete, dass sich alle Spielgeräte auf dem Kinderspielplatz in einem Top-Zustand befinden. Aase Nissen, Vorsitzende vom Sozialausschuss, zu dem jetzt auch der Kulturausschuss gehört, berichtete, dass ein Kinderfest angedacht wird. Wer weitere Ideen hat, sollte sich bei ihr melden.

Noch in diesem Jahr sollen in Humptrup 40 Straßenlaternen auf LED umgerüstet werden. Die Breitbandnetzgesellschaft habe Humptrup noch nicht erfasst, umliegende Dörfer sind für das kommende Frühjahr vorgesehen.

Noch einmal ging es um die Änderungen vom Flächennutzungs- und Bebauungsplan der Gemeinde für das Gebiet östlich der Ortslage, östlich der Kjerstraße und nördlich des Süderwangs, die in der vorgelegten Fassung vom Innenministerium nicht genehmigt worden sind. Planerin Karen Hansen erläuterte den Sachverhalt und die Änderungswünsche, die das Prozedere durch die Instanzen erneut erforderlich machen.

Einer Neufassung der Benutzungs- und Entgeltordnung für das Gemeindehaus stimmten alle Gemeindevertreter zu. Ab sofort können auch aktive Feuerwehrkameraden, die nicht in Humptrup wohnen, die Räume für private Veranstaltungen mieten. Bürgermeister Erich Johannsen richtete einen dringenden Appell an die Grundstückseigner, Gehölze, die die Verkehrssicherheit gefährden, zurückzuschneiden. Ein weiteres Problem seien die Hinterlassenschaften von Hunden und Pferden. Die Halter sind verpflichtet, sie wegzuräumen. Erich Johannsen: „Wir haben dankenswerterweise Freiwillige im Dorf, die unsere Banketten mähen. Sie weigern sich aber, wenn die Hinterlassenschaften nicht verschwinden.“ Johannsen dankte dann Achim Felgner, der seine Arztpraxis nach 32 Jahren in jüngere Hände abgegeben hat. Felgner habe viel für die Gemeinde geleistet, war aktiver Feuerwehrmann und hat sich als Gemeindevertreter für Humptrup eingesetzt. Die Pflicht-Untersuchungen der Feuerwehrkameraden hat er viele Jahre unentgeltlich vorgenommen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen