Mitgliederversammlung : Gelungener Umbruch

Die Mommsens wurden wieder als sportlichste Familie geehrt.
1 von 2
Die Mommsens wurden wieder als sportlichste Familie geehrt.

Geschäftsführender Vorstand des 645 Mitglieder zählenden TSV Wiedingharde hat sich bewährt.

shz.de von
09. März 2018, 11:54 Uhr

Neukirchen | Das Jahr 2017 bedeutete für den TSV Wiedingharde einen großen Umbruch, denn nach einer Umstrukturierung wird der Sportverein seit einem Jahr von einem vierköpfigen geschäftsführenden Vorstandskollektiv geleitet. So ging es vorrangig darum, die anfallenden Aufgaben neu zu verteilen und zu bewältigen, wie Vorstandssprecher Jochen Petersen auf der Mitgliederversammlung im Landgasthof Fegetasch erklärte.

Dies scheint gut gelungen zu sein, denn das Sportangebot des derzeit 645 Mitglieder starken Vereins konnte weitgehend aufrecht erhalten werden. Auch finanziell ist der TSV weiterhin gut aufgestellt, wie die Jahresabschlusszahlen beweisen. So war die Entlastung des Vorstands nur Formsache. Zu Beginn der Versammlung wurde in einer Schweigeminute den beiden verstorbenen Ehrenmitgliedern Emil Botte und Peter-Martin „Petzen“ Petersen gedacht, die beide Großes für den Sport in Wiedingharde geleistet haben und immer fest mit der Geschichte des Vereins verbunden bleiben, wie Petersen sagte.

Dank zahlreicher freiwilliger Helfer konnten wieder einige zusätzliche Veranstaltungen wie Tanzen für Kinder in der Sporthalle, Qualifikation für die Kinderolympiade, Ehrenrats-Kaffee, Kinder-Lotto und ein Helferfest auf die Beine gestellt werden. Mit Karin Hohensee konnte zudem eine neue Übungsleiterin gewonnen werden. „Wir sind laufend auf der Suche nach neuen Übungsleitern und Sportangeboten für unsere Mitglieder, und auch aufgeschlossen gegenüber Anregungen und konstruktiver Kritik“, warb der Vorstandssprecher.

Der Dank des Vorstands galt allen Übungs- und Spartenleitern, Eltern, freiwilligen Helfern, Sponsoren, dem Förderverein Fußball, der Schule Neukirchen sowie den Gemeinden des Einzugsgebiets. Zahlreiche Sparten mit 14 verschiedenen Sportarten von Altersgerechter Gymnastik bis Yoga werden angeboten. Diese wurden nicht nur im Berichtsheft dargestellt, sondern erstmals auch in einem von Ingrid Gatzsch und Laura Jappsen erstellten Film, der mit viel Beifall bedacht wurde.

Nicht wieder für den Vorstand kandidierten die Beisitzerinnen Corinna Rickertsen und Edeltraut Andresen, die mit einem Präsent verabschiedet wurden. Als Nachfolgerinnen wurden Tanja Schulz und Levka Hansen gewählt. Wiederwahlen gab es für die Beisitzerin Ingrid Gatzsch und Janne Petersen, Mitglied des geschäftsführenden Vorstands.

Die sportlichste Familie formten wie schon in früheren Jahren die Mommsens – Lea, Tade, Astrid und Marc. Für herausragende sportliche Leistungen – so sagte Ingrid Gatzsch – erhielt Mariechen Petersen (86) unter Standing Ovations die silberne Ehrennadel des Vereins. Sie ist noch immer in mehreren Sportarten wie Radfahren, Gymnastik, Yoga oder Step Aerobic aktiv.

Grüße und Dankesworte der Gemeinde Neukirchen überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Thomas Dose. „Es ist toll, was der Verein leistet und wie er zum Gemeinschaftsgefühl im Dorf beiträgt“, sagte er. In Bezug auf den nassen Sportplatz und das in die Jahre gekommene Haus der Vereine versprach er, „alles zu versuchen, um das hin zukriegen“.

Für das beheizte Freibad wird dringend, spätestens ab der Saison 2019, ein neuer Bademeister gesucht, warb das amtierende Gemeindeoberhaupt. Zu guter Letzt lag ein Antrag vor, die TSV-Versammlung künftig an einem Sonntagnachmittag zu veranstalten. Dieser wurde abgelehnt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen