zur Navigation springen

Friesen fahren Fahrrad : Gelungene Premiere für den „Neuen“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Tageblatt-Geschäftsstellenleiter Jörg Sievers und sein Team luden zum 23. „Friesen fahren Fahrrad“ nach Leck.

von
erstellt am 03.Aug.2014 | 14:42 Uhr

Schwach bewölkter Himmel, nur ein leichter Hauch von Wind und eine Piste, die über wenig befahrene Straßen und teils durch Wald, teils vorbei an Grün- und Ackerland führte: Es war wieder eine wunderschöne Tour unter dem Motto „Friesen fahren Fahrrad“. Das keineswegs besondere an dieser Tour: Die Friesen fuhren fast ausnahmslos „echt“ Fahrrad. Lediglich bei einigen wenigen Radlern hieß es „Friesen fahren Elektrofahrrad“.

Es gab Besonderheiten bei dieser mittlerweile 23. Radrundfahrt. Ihr „Urvater“ und Gründer, der ehemalige Geschäftsstellenleiter des gastgebenden Nordfriesland Tageblatts Klaus Peter Pien, fuhr dieses Mal als aktiver Radler mit. Seine Nachfolge als Tourchef hat Jörg Sievers angetreten. Für sein Engagement um diese ebenso fröhliche wie erholsame Radtour wurde Peter Pien zum „Ehrenradfahrer“ ernannt. Diese Geste mit Überreichung einer Urkunde und einer goldenen Pedale an einer Kette war mehr als nur ein Gag. Pien galt als Gallionsfigur, die diesem Event, das Radfahrfreunde aus Südtondern und der Umgebung anlockt, große Beliebtheit eintrug.

Moderator war, wie seit Jahr und Tag , R.SH-Mann Carsten Kock – um lockere Sprüche nie verlegen und souverän wie immer. Für den Verlauf der Tour zeichnete Sievert Johannsen verantwortlich, der Leiter der Risum-Lindholmer „Fiile-Floose“. Die Rundfahrt führte durch die südöstliche Karrharde: durch den Schnatebüller Koog, nach Klintum und Enge, wo die Polizei sicherte, südlich um die Ausläufer des Langenberger Forstes herum nach Stadum, wo auf dem Dorfplatz Pause gemacht wurde. Die „Niebüller Backstube“ bot Croissants an. Dazu gab es Erfrischungsgetränke. Der zweite Teil der Tour führte über Hedwigsruh, Sprakebüll und Achtrup zurück nach Leck in den dortigen Augarten, wo sich die Teilnehmer an einem Imbiss von Fleischerei Griesbach stärkten – bevor es spannend wurde.

„Besondere Radler“ wurden mit Pokalen ausgezeichnet: Torge Jessen (8) aus Dagebüll als jüngster und Daniela Hansen (89) aus Harrislee als älteste Teilnehmerin. Die stärkste Radlergruppe stellte der TSV Stedesand mit 18 Damen und Herren der „Flotten Pedale“. Das Kinderfahrrad gewann Lona Jessen aus Dagebüll, das Erwachsenenfahrrad Irmgard Paysen (Breklum).

Der neue Tourchef Jörg Sievers hatte mit der diesjährigen Aktion einen guten Einstand. Wie immer war die Rundfahrt gut vorbereitet und „verkehrsgerecht“ geplant. Sievers bezeichnete sich als „Greenhorn“, hatte jedoch eine gut eingespielte Mannschaft an seiner Seite – Garant für den technisch reibungslosen Ablauf.

Ein Event - viele Förderer und Helfer

Das  Nordfriesland Tageblatt-„Friesen fahren Fahrrad“-Team dankt nachfolgenden Sponsoren für die großzügige Unterstützung und Einrichtungen für ihre tatkräftige Hilfe: VR-Bank Niebüll; BauXpert Christiansen; Kaufhaus Knudtsen, Niebüll; Zweirad Wollesen; Provinzial Leck, Druckcenter Mussack; Niebüller Backstube; Getränke Levsen; Papierkiste Jappsen; Magic Music sowie der Polizei und der DRK-Bereitschaft Leck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen