Freiwillige Feuerwehr : Fuhrpark in Leck bekommt neues Mehrzweckfahrzeug

Der Feuerwehrnachwuchs saß schon mal Probe.
Der Feuerwehrnachwuchs saß schon mal Probe.

Das nagelneue, moderne Fahrzeug kostet die Gemeinde 60000 Euro. Das alte Fahrzeug bleibt weiterhin im Dienst.

shz.de von
18. Juli 2017, 11:44 Uhr

Was sein muss, muss sein: Die Freiwillige Feuerwehr Leck benötigt aufgrund seiner Personalstärke ein zweites Mehrzweckfahrzeug (MZF) und hat es jetzt erhalten. Das nagelneue, moderne Fahrzeug kostet die Gemeinde 60  000 Euro. Das alte, 20 Jahre alte Fahrzeug bleibt weiterhin im Dienst.

Die Freude über die Neuanschaffung ist groß, wie Feuerwehrleute, Offizielle aus Verwaltung und Politik sowie etliche Gäste durch ihr Kommen zur Fahrzeug-Übergabe dokumentierten. Nach rund einem halben Jahr Planung und viermonatiger Bauzeit stand das MZF geschmückt als „Hauptsache“ im Feuerwehrgerätehaus. „Es ist ein schönes Auto geworden“, meinte Bürgermeister Andreas Deidert. Er verhehlte nicht, dass die Politik immer offen für die Belange der Wehr sei und diese Anschaffung nicht Selbstzweck, sondern Brandschutz für die Bürger bedeute. Den Fahrzeugschlüssel streckte er Wehrführer Tobias Kaim entgegen, der diesen an den Gerätewart, Marcel Crusius, weiterreichte.

Tobias Kaim schickte seinen Dank an die Verantwortlichen, die den Kauf des MZF ermöglicht haben. Es wird als Mannschaftstransportwagen und zur Unterstützung der Einsatzabteilung eingesetzt. Acht Personen inklusive Fahrer finden darin Platz. Die Feuertaufe steht dem neuen Fahrzeug bevor: In zwei Wochen fahren Mädchen und Jungen der Jugendwehr zu den Freunden nach Consdorf/Luxemburg.

Die Nachwuchswehr zählt übrigens rund 30 Mitglieder und damit zu eine der stärksten im Amtsgebiet. Die 72 Aktiven der Feuerwehr Leck verfügen jetzt über drei Löschfahrzeuge, einen Kommandowagen, ein Tragkraftspritzenfahrzeug und zwei Mehrzweckfahrzeuge.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen