Dit än Dåt : Frohe Kunde

23-54934185

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Verwirrung zum 30.

shz.de von
09. Januar 2014, 10:00 Uhr

Wenn es darum geht, seine Mitmenschen über besondere Ereignisse im Leben zu informieren, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. So prangt im Vorgarten eines frisch getrauten Paares schon mal das Schild mit dem Hinweis: „Hochzeitsnacht - bitte hupen“. Die dann irgendwann folgende Ankunft eines neuen Erdenbürgers wird mit Babysachen auf der Leine oder einem Klapperstorch kundgetan. Bei Junggesellen, egal ob männlich oder weiblich, lassen sich Freunde und Kollegen auch gerne etwas einfallen, um den 30. Geburtstag publik zu machen. Tonnen werden bemalt, Rundballen beklebt oder Schilder aufgestellt. Ein solches Schild sorgte vor einigen Jahren in der Klanxbüller Straße in Niebüll allerdings für Verwirrung. Es war nur eine „30“ zu sehen und die gab Anlass zu einer Anfrage in der Niebüller Stadtvertretung: Ob jetzt in dieser Straße Tempo 30 gelte?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen