dit än dat : Frisch gestrichen

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Gedankeverloren.

shz.de von
02. Dezember 2015, 16:22 Uhr

Der Maler ist im Büro und verleiht Türrahmen und Geländern einen neuen Anstrich. „Da muss ich aufpassen“, sagt eine Leserin in Leck zu ihrem Kollegen. „So tumpig, wie ich bin, renn’ ich noch dagegen“, fügt sie an, eigentlich im Scherz. Erst am Abend sieht sie das Malheur: weiße Streifen auf schwarzer Jacke. Merke: Scherzen schützt vor Tumpigkeit nicht.

Friesenschnack-Hotline: 04661/96971341

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen