Muschelfest : Frisch aus dem Meer auf den Markt

Gerhard Neumann (li.) und Peter Ewaldsen lassen sich die Muscheln schmecken.
Foto:
Gerhard Neumann (li.) und Peter Ewaldsen lassen sich die Muscheln schmecken.

Tourismusverein und landesweite Erzeugergemeinschaft laden zum Niebüller Muschelfest auf dem Rathausplatz ein.

shz.de von
11. Juni 2018, 06:55 Uhr

Niebüll | Eine der großen Veranstaltungen unter Federführung des Tourismusvereins Niebüll und Umgebung e.V. in diesem Jahr ist das 4. Niebüller Muschelfest am Freitag, 6. Juli, von 11.30 bis 18 Uhr auf dem Rathausplatz. Zusammen mit der Erzeugerorganisation schleswig-holsteinischer Muschelzüchter e.V. möchte der Tourismusverein Einheimische und Urlauber über die Vorzüge und die hohe Qualität der heimischen Miesmuschel (Mytilus edulis) informieren.

An diesem Tag dreht sich auf dem Niebüller Rathausmarkt wieder alles um die Muschel. Im Küchenzelt können Muschelliebhaber die verschiedenen Zubereitungen der Muschel erleben, genießen und im angrenzenden Festzelt bei musikalischer Unterhaltung verzehren. Die „Kochtruppe“ von Marianne Springer wird die Muscheln direkt vor den Augen der Besucher zubereiten.
„Frischer kann man Muscheln nicht essen“, erzählt Marianne Springer. Die Miesmuscheln werden erst am Donnerstagnachmittag vor Hörnum von den Muschelfischern aus der Nordsee geholt. Danach kommen sie in Horsbüll für einen Tag zurück ins Salzwasser, um zu entsanden. Am Freitag in aller Frühe werden die Muscheln gesäubert und gereinigt und die Bysosfäden entfernt. Dann gehen sie auf den Weg nach Niebüll.

Gekocht werden die Muscheln dann auf dem Rathausplatz vor den Augen der Muschelliebhaber – nur mit Gemüse und ein wenig Salz und Pfeffer. „Den Wein sollte man lieber nur dazu trinken. So können auch Kinder die gekochten Muscheln ohne Bedenken essen“, sagt Marianne Springer. Als zweite Variante gibt es die Muscheln auch gebraten. Dafür kommen tiefgekühlte Muscheln in die Pfanne.

„Es sind ja noch einige Wochen hin, aber die Qualität der Muscheln entscheidet sich erst in den letzten zehn Tagen in der Nordsee. Aber es sieht gut aus, ich denke, sie werden noch besser als im letzten Jahr sein. Unsere Muscheln sind einwandfrei und von allerbester Qualität“, ist Peter Ewaldsen, Geschäftsführer der Erzeugerorganisation schleswig-holsteinischer Muschelzüchter e.V, überzeugt. Ganz Genaues weiß er am Ende dieser Woche, denn dann die Muschelsaison.

Aber auch, wer keine Muscheln mag, ist herzlich willkommen und findet auf dem Rathausplatz Alternativen von der Schlachterei Beier sowie Janny’s Eis. Da gibt es Pommes frites und Bratwurst und einen besonderen Eisbecher. Das Schlemmerkontor Martensen bietet dazu einige passende Weine an; der Tourismusverein sorgt für erfrischende Getränke.

Das Muschelfest beginnt mit einer kurzen Begrüßung um 11.30 Uhr. Und dann beginnt auch schon das Muschelessen. Für die musikalische Unterhaltung sorgen ab 13 Uhr die Niebüller Band „Alike“ und ab 16 Uhr der Niebüller Shanty-Chor mit seinen Seemannsliedern.

Für die Kinder hat sich der Tourismusverein wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Auf dem Rathausplatz stehen ein Bungee-Trampolin und eine große Hüpfburg.
„Nach den großartigen Erfolgen unserer vorherigen Muschelfeste freuen wir uns sehr auf die diesjährige Veranstaltung und hoffen auf zahlreiche einheimische Besucher und Urlaubsgäste, die so einen weiteren erlebnisreichen Urlaubstag in unserem wunderschönen Nordfriesland erfahren könne“, so die Initiatoren des Festes, Peter Ewaldsen und Gerhard Neumann.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen