zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

23. August 2017 | 21:46 Uhr

2. Amboss-rennen : Friesisch-herber Spaß

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Sport trifft Unterhaltung: Beim Amboss-Rennen in Niebüll kamen Teilnehmer und Zuschauer auf ihre Kosten.

Sie kämpften, rackerten und quälten sich – mehr oder weniger. Doch eines hatten sie alle gemeinsam: ein Lächeln im total verdreckten Antlitz, das alle Mühen überstrahlte. Diesen Eindruck hatte auch Extremsportler und Weltenbummler Wolfgang Kulow vom 2. Niebüller Ambossrennen am TSV-Stadion und auf der Bürgerwiese. Dort traten 350 Sportler aus Nordfriesland, Schleswig-Holstein und Dänemark in fünf Hindernis-Läufen an. Teils Breiten-, teils hammerharter Leistungssport, hat diese von der Norderland-Sport-GmbH ausgerichtete und von Bernhard Vogel moderierte Veranstaltung unter der Ägide des TSV Rotweiß noch Entwicklungspotenzial, wie Kulow meinte. Er hatte im März bei minus 30 Grad auf einer Distanz von 1200 Kilometern den Baikalsee überquert. Die Bedingungen beim Niebüller Event sind eher friesisch herb, wie auch NDR-Wetterfrosch Meeno Schrader befand, den es am Sonnabend zu seiner Wetter-Vorschau nach Niebüll zog. Fazit: Es war wieder ein großer Spaß für Teilnehmer und Besucher. Und der sollte es auch weiterhin bleiben.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2015 | 09:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen