Kindergarten-Unterstützer in Leck : Freundeskreis steht vor dem Aus

Sabine Bruhn: „Finden wir am Dienstag, 4. Dezember, niemanden, dann müssen wir leider den Verein auflösen“.
Sabine Bruhn: „Finden wir am Dienstag, 4. Dezember, niemanden, dann müssen wir leider den Verein auflösen“.

Am 4. Dezember soll eine außerordentliche Versammlung die Rettung des Fördervereins der evangelischen Kindergärten Leck bringen.

Avatar_shz von
29. November 2018, 17:59 Uhr

Noch Minuten vor der Jahreshauptversammlung zeigten sich die Vorstandsmitglieder des Freundeskreis der evangelischen Kindergärten Leck zuversichtlich. Doch dann blickten sie auf viele leere Plätze: „Es ist wie ein Déjà-vu. Verdammt, wo sind die ganzen Eltern?“, resignierte die bis dato 2. Vorsitzende Nadine Geyer. Sie hatte das Ganze bereits vor zwei Jahren durchlitten. Damals hatte der Vorstand eindeutig und unmissverständlich eine erneute Kandidatur ausgeschlossen. So passierte es auch in dieser Sitzung, einziger Unterschied heute: die Vorsitzende und zwei Besitzerinnen machen weiter. „Doch das allein ist kein Verein“, erklärte die derzeitige Vorsitzende Sabine Bruhn.

Und so klang ihr Jahresbericht dann auch bereits wie der Abgesang auf eine bewegte, mittlerweile 28-jährige Vereinsgeschichte. Zahlreiche Veranstaltungen wurden in all den Jahren organisiert und durchgeführt. Die Erlöse kamen stets den hiesigen drei evangelischen Kindergärten zu Gute und trugen so zu einer kindgerechten Ausgestaltung bei. Egal ob es sich um Spielzeug, Material für spezielle Projekt oder die Gestaltung von Innenbereichen und Außenanlagen handelte. „Nimmt man dann noch den Erlös aus elf Jahren Entenrennen dazu, der neben den Lecker Kindergärten auch an die Schulhausmäuse in Oster-Schnatebüll, den Dänischen Kindergarten Leck und die Jugendfeuerwehr Leck ausgeschüttet wurde, dann sprechen wir von rund 50 000 Euro. All das würde es dann in Zukunft nicht mehr geben“, erklärt eine sichtlich enttäuschte Vorsitzende.

So bleibt ihr und ihren zwei verbliebenen Mitstreiterinnen derzeit einzig die Hoffnung, dass sich im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung doch noch eine Rettung ergibt. „Die Versammlung findet am Dienstag, 4. Dezember, um 20 Uhr in den Räumen des Schwalbennestes, Süderstraße 6 in Leck statt. Wenn sich dort auch niemand findet, der jeweils ein Amt als 2. Vorsitzender, Kassenwart oder Schriftführer übernimmt, dann werden wir den Verein auflösen und abwickeln. Was bedeuten würde, dass dann unsere Rücklagen ebenfalls nicht ausgezahlt werden. Die Auflösung eines Vereins ist nämlich nicht kostenlos“, so Sabine Bruhn.

Doch noch ist es nicht zu spät: Interessierte können sich gerne an sie oder die Leitungen der evangelischen Kindergärten Lecks wenden, die ebenfalls über die Arbeit des Freundeskreis informieren, und auch gerne den Kontakt herstellen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen