zur Navigation springen

Freundeskreis der Kindertagesstätten feiert 25-jähriges Bestehen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Vor 25 Jahren waren Menschen zusammengekommen, die den Freundeskreis für die drei evangelischen Kindertagesstätten in Leck gründen wollten. „Dieser Schritt bedeute eine riesengroße finanzielle Unterstützung“, sagte Bärbel von Stritzky, Leiterin des Montessori-Kinderhauses, auf der Jubiläumsfeier.

Im vergangenen Vierteljahrhundert habe der Freundeskreis vieles bewegt, so die Vorsitzende Nicole Bork. Sie erinnerte an die erste Vorsitzende, Margit Hochreuther, an Karin Bahnsen als „Frau der ersten Stunde“ und an Margit Linde, die sich immer noch engagiert.

Ziel des Freundeskreises ist es, Spenden zu sammeln, neue Mitglieder, insbesondere Eltern der Kindergartenkinder, zu werben und viele Aktionen zu veranstalten. „Durch die erzielten Einnahmen wurden Projekte gefördert und die Kindergärten konnten Spielzeuge und Inventar anschaffen“, erklärte Bork. Ihr Dank galt den vielen treuen Begleitern, die all die Jahre mit Rat und Tat geholfen haben – zum Wohl der Kindertagesstätten Montessori-Kinderhaus, Schwalbennest und Waldkindergarten Vier Jahreszeiten. Zurzeit zählt der Freundeskreis 63 Mitglieder.

Es gratulierten unter anderem Pastor Peter Janke, der Geschäftsführer des evangelischen Kindertagesstättenwerks Christian Kohnke und der stellvertretende Bürgermeister Klaus Schmidt.

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde auch auf das Entenrennen hingewiesen. Der Freundeskreis initiiert dieses beim Bürgerfest im September zum zehnten Mal.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Jun.2016 | 11:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen