zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

11. Dezember 2017 | 05:08 Uhr

Freude über neues Fahrzeug in Rodenäs

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 06.Dez.2016 | 14:17 Uhr

Ein kleiner Jahresrückblick, zahlreiche Ehrungen und Beförderungen sowie Tanz und gute Laune standen im Mittelpunkt des Kameradschaftsabends der Freiwilligen Feuerwehr Rodenäs. Neben den Aktiven und Ehrenmitgliedern konnte Gemeindewehrführer Jürgen Köller auch Bürgermeister Jörg Nissen sowie erstmals die Rodenäser Nachwuchskameraden Kim Luca Feddersen und Steffen Pörksen von der Jugendfeuerwehr Wiedingharde begrüßen. Beide werden im kommenden Jahr in die „große“ Wehr übertreten.

Bis auf eine Hilfeleistung im benachbarten dänischen Hoyer hatte die Rodenäser Feuerwehr glücklicherweise keine Ernstfalleinsätze zu verzeichnen, so Wehrführer Köller. Aber durch zahlreiche Lehrgänge und Übungen, auch in der Atemschutzstrecke, haben sich die Kameraden jederzeit fit und einsatzbereit gehalten.

Große Freude herrscht bei der Wehr, da in diesem Tagen auch das neue Feuerwehrfahrzeug in Rodenäs eingetroffen ist. Dieses offiziell genannte „Mittlere Löschfahrzeug“ (MLF) war wegen der Brandbelastung in der Gemeinde inzwischen dringend notwendig geworden. Jürgen Köller sprach der Gemeinde Dank für die Anschaffung und Unterstützung aus. Die offizielle Übergabefeier für das neue Fahrzeug erfolgt Anfang nächsten Jahres.

Wenn etwas bezüglich der Fahrzeugbeschaffung etwas zu regeln gab, hat Edlef Holm Kjer stets mitgeholfen. Deshalb wurde er auch zum „Feuerwehrmann des Jahres“ in Rodenäs ausgerufen. Dann gab es noch jede Menge Sterne und Orden: Bernhard Semrau wurde in Abwesenheit zum Oberfeuerwehrmann befördert. Hauptfeuerwehrfrau wurde Levke Kjer, Hauptfeuerwehrmänner sind jetzt Thomas Ingwersen und Jens Beckmann. Der Sicherheitsbeauftragte Janne Winkelmann erhielt die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen. Die Ordensspange für zehnjährigen Feuerwehrdienst bekam Ludolf Paulsen. Karl-Eduard Lützen verlieht Bürgermeister Jörg Nissen für 40-jährige aktive Feuerwehrdienstzeit das Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen