Freude schenken

nissen02

Avatar_shz von
14. Dezember 2014, 16:36 Uhr

In den Geschäftsräumen der Firma Nico Nissen in der Hauptstraße steht ein weißer Weihnachtsbaum. Geschmückt ist er nicht mit Kugeln, sondern mit Fotos von Kindern aus Minsk. Frauke Nissen kennt sie alle, setzt sich über ihre Tschernobyl-Hilfe für sie ein. Auf der Rückseite stehen kleine Wünsche, die von den gezeigten Kindern und Jugendlichen geäußert wurden, die aus schwierigsten familiären Verhältnissen kommen und kein Weihnachtsfest in unserer Form kennen. Gemeinsam mit ihrem Sohn und Geschäftsinhaber Martin Nissen sowie Enkel Jos (5) bittet sie (Foto) Interessierte, mit kleinen Gaben den Kindern aus Weißrussland eine Freude zu machen. Wer möchte, kann sich das Foto eines Kindes zur Erinnerung mitnehmen. „Alles ist willkommen, kleine Geldbeträge – egal ob einen oder zehn Euro -, Duschgels, Kleidung oder Spielzeug. Egal ob es neu ist oder nicht mehr genutzt wird.“ Wer Freude schenken möchte, kann sein Päckchen im Geschäft unter den Wunschbaum legen, es mit einem Brief, einem Namen versehen oder anonym abgeben. Die Nissens werden es persönlich weitergeben – damit alles dort ankommt, wo es auch hin soll.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen