Dit än dat : Fremdsprachen

7450131-23-63582946_23-63582947_1408463843

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Ungewohnte Wortlaute.

shz.de von
20. August 2014, 10:00 Uhr

Kindern bereits in den ersten Lebensjahren Fremdsprachen beizubringen, liegt schwer im Trend. Die Lütten müssen teilweise schon im Kindergarten chinesische Vokabeln pauken oder werden gleich zweisprachig erzogen. Der Gedanke hinter der frühen Fremdsprachenerziehung ist simpel: Die Eltern rechnen sich für ihre Schützlinge bessere Karrierechancen aus. Doch mit der Reaktion seiner Enkelin auf ungewohnte Wortlaute hatte ein Lesers aus Niebüll sicher nicht gerechnet: Das kleine Mädchen war jetzt bei den Großeltern in Niebüll in den Ferien. Der Opa schnackt häufig mit Freunden, Nachbarn und Kollegen auf Plattdeutsch. Für die Männer ist das natürlich ganz normal. Irgendwann fragt die Enkelin den Opa dann interessiert: „Opa, sprechen hier eigentlich alle Niebüllanisch?“

Friesenschnack-Hotline: 04661/96971341


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert