Bilanz der Brandschützer : Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll: Lob für hohe Tagesverfügbarkeit

Ehre, wem Ehre gebührt: Herbert Jürgensen, Peter Andresen, Arno Mommsen, Jörg Jacobsen, Andreas Marks, Daniel Grzegorzewski, Leif Jacobsen sowie Simon Graff (Feuerwehrmann des Jahres).
Ehre, wem Ehre gebührt: Herbert Jürgensen, Peter Andresen, Arno Mommsen, Jörg Jacobsen, Andreas Marks, Daniel Grzegorzewski, Leif Jacobsen sowie Simon Graff (Feuerwehrmann des Jahres).

Die schnelle und kompetente Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll findet Anerkennung.

Avatar_shz von
09. Februar 2020, 17:54 Uhr

Klixbüll | Lobende Worte überbrachte der stellvertretende Amtswehrführer Andreas Schley auch als Vertreter der Lecker Wehr auf Klixbüll-Bosbülls Jahresversammlung. Die Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll solle sich nicht hinter dem Wort „kleine Wehr“ verstecken.

Was die Mannschaft bei ihren schnellen, kompetenten Einsätzen leiste und die hohe Verfügungsbereitschaft insbesondere tagsüber (22,7 Mann) sei großartig. Dem schloss sich Niebülls Gemeindewehrführer Sönke Hansen an und bekundete, dass er gern auf gemeinsame Übungen und Einsätze zurückschaue.

Übungsanfrage aus Tinningstedt

Kai Enewaldsen, Wehrführer aus Tinningstedt, lud die Klixbüll-Bosbüll-Wehr ein, auch mal gemeinsam in Tinningstedt zu üben. Bosbülls Bürgermeister Ingo Böhm dankte ausdrücklich allen Einsatzkräften dafür, dass man ruhig schlafen könne.

In Bezug auf die landesweite Diskussion über Aufwandsentschädigungen für Feuerwehrleute plädierte er eher für mehr Investitionen in eine hochwertige Ausstattung, die ja auch den Kameraden zugute kommen würde und die die Motivation stärke.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Der Beitritt in die Feuerwehr sei freiwillig, der Austritt auch und dazwischen sei die Verpflichtung zum Dienst. Denn der Einsatz jedes einzelnen Mitglieds an Zeit, Energie und Abstrichen im Familienleben seien niemals ausreichend mit Geld wertzuschätzen.

Klixbülls stellvertretender Bürgermeister Rolf Friedrichsen lobte die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit zwischen Wehr und Gemeinde. Er hoffe, dass die im vergangenen Jahr begonnene Sanierung des Feuerwehrgerätehauses 2020 zufriedenstellend fortgeführt und abgeschlossen werden könne.

18 Einsätze

Zu insgesamt 18 Einsätzen wurde die Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll gerufen, davon 9 Brände, 4 Technischen Hilfeleistungen und fünfmal nachbarschaftliche Löschhilfe. Stolz war man laut Wehrführer Peter Andresen auf den glimpflichen Ausgang des Brandes eines Reetdaches auf dem Tannenhof in Klixbüll.

Es wurde gemeinsam mit den Wehren Tinningstdt und Leck so schnell und gut gelöscht, sodass das Feuer nicht das Gebäude zerstören konnte. Für die Aus- und Fortbildung wurden insgesamt 47 Lehrgänge besucht.

44 Aktive Mitglieder

44 Mitglieder hat die Einsatzabteilung, 12 die Ehrenabteilung. Thies Jacobsen von der FF Uphusum unterstützte als Zweitmitglied. Das Durchschnittsalter betrug 39 Jahre. 21 Mann stark war der Atemschutzgeräteträger-Trupp (+ 2 aus Uphusum).

Wehrführer Peter Andresen verlieh Jörg Jacobsen, Arno Mommsen und Jörg Storm (in Abwesenheit) die Jahresspange für 40 ahre treue Mitgliedschaft.  Sein Stellvertreter Jörg Jacobsen verlieh dann Peter Andresen ebenfalls diese Spange. Für 60 Jahre Mitgliedschaft übergab dann wieder Peter Andresen die Jahresspange an Herbert Jürgensen und Andreas Thomsen (in Abwesenheit).

Simon Graff wird Feuerwehrmann des Jahres

Für seine außerordentliche Unterstützung wurde Simon Graff zum Feuerwehrmann des Jahres ernannt und erhielt ein Kuvert. Befördert wurden Leif Jacobsen zum FM, Daniel Grzegorzewski zum OFM, Niclas Meier zum HFM und Andreas Marks zum HFM.

Aus der Jugendfeuerwehr wurden Nico Christiansen und Sven-Odin Jessen in die aktive Wehr übernommen. Aus der Wehr Uphusum wechselte Fabian Busch nach Klixbüll-Bosbüll. Simon Endrikat und Jannik Matthiesen verpflichteten sich nach dem Probejahr.

Mit einer Schweigeminute wurde dem im Juni 2019 verstorbenen Ehrenmitglied Eduard Nissen gedacht. Er war von 1944 bis 1985 aktives Mitglied der Feuerwehr.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen