Infozentrum Wiedingharde : Freiwillig im Naturschutz aktiv

Das Infozentrum-Team mit Maike Lützen (r.), Saskia Held (l.) und Michaela Petersen hat die Neue gut aufgenommen.
Das Infozentrum-Team mit Maike Lützen (r.), Saskia Held (l.) und Michaela Petersen hat die Neue gut aufgenommen.

Schon nach kurzer Zeit verliebt in Nordfriesland: Lisa Mika aus Hamm ist nun für ein Jahr für die Umwelt und den Tourismus im Einsatz.

shz.de von
16. August 2018, 07:00 Uhr

Bislang kamen die Freiwilligen im Ökologischen Jahr am Infozentrum Wiedingharde eher aus dem süddeutschen Raum – nun ist Nordrhein-Westfalen am Zug. Lisa Mika stammt aus Hamm und ist von Nordfriesland bereits nach kurzer Zeit völlig begeistert.

„Die Leute sind so nett hier“, sagt sie. Tatsächlich hat sich die 18-Jährige fix eingearbeitet. „Wann ist heute Flut?“, will eine Besucherin wissen. „21.28 Uhr“, kommt es wie aus der Pistole geschossen. Heute ist bereits der 57. Besucher da und das gesamte Team im Infozentrum mit Maike Lützen, Saskia Held und Michaela Petersen hat eine Menge zu tun. Neben Anrufen, Mails und Besuchen gibt es noch einiges mehr an Aufgaben. Lisa Mika übernimmt die Fahrradausleihe – alle 24 Räder sind natürlich unterwegs. Handwerkliches Geschick ist gefragt. Gerade hat sie einen „Platten“ repariert. „Liegt mir nicht unbedingt von Haus aus“, gibt sie zu.

Als Hobbys werden eher Theaterspielen und Musik genannt. Mit ihrer Gruppe trat sie schon im Hammer Stadttheater auf. Hamm mit dem einst größten Güterbahnhof Europas liegt weit weg vom Meer – ihrem Sehnsuchtsort. Am kürzesten war da der Weg zur holländischen Küste. „In Nordfriesland war ich noch nie“, gesteht die Abiturientin. Doch nun gibt es Natur pur mit Vögel zählen und Touren in den Rickelsbüller Koog. Eine Welt für sich, die allerdings mit dröger Büroarbeit geteilt werden muss.

„Der Job ist zweigeteilt“, betont Maike Lützen; „Wir sind auch die Geschäftsstelle des Tourismusvereins Wiedingharde.“ Also heißt es für die Neuangekommene, den Urlaubern auch Zimmer zu vermitteln. Dazu gibt es ein schlaues Buchungssystem – doch derzeit ist alles ausgebucht. „Alle 180 Betten sind belegt“, strahlt Lisa Mika. Sie selbst kann den einströmenden Touristen nun 30 bis 40 Tagestipps offerieren – mal zur Insel Sylt, mal nach Dänemark. Wer Lust hat, kann nach Herzenslust radeln. Die Wiedingharde ist in, keine Frage. Und der nahe Charlottenhof ein kulturelles Pfund. „Wir sind Vorverkaufsstelle und machen Werbung“, sagt sie.

Sie wohnt wie andere Freiwillige in einer Miniwohnung hinter dem Infozentrum. Die nähere Umgebung will sie sich nach und nach erarbeiten. „Immerhin war ich schon baden“, lacht sie, „dafür bin ich extra nach Sylt gefahren.“ Beruflich hat sie noch keine Ziele, daher will Lisa Mika das Jahr im Norden bewusst genießen.

„Sie ist gut angekommen und zeigt Bereitschaft, sich zu engagieren“, lobt Maike Lützen. Es kann also nur ein gutes Jahr werden, das mit einem Projekt gekrönt wird. Möglichkeiten, sich Verdienste zu erwerben, gibt es genug. Die Ausstellung im Infozentrum könnte neu gestaltet werden, der Umsonstladen, der ebenfalls betreut wird, muss regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden. Zum Ausgleich gibt es dann klasse Live-Musik im Charlottenhof.

Genau dort wird am Sonnabend, 25. August, das Jubiläum des Freiwilligen Kulturellen Jahres von 15 bis 17 Uhr gefeiert. Lisa Mika ist natürlich dabei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen