Generalüberholung : Freibad Klixbüll öffnet wieder

Am Sonnabend um 14 Uhr wird das frisch sanierte Freibad in Klixbüll wieder für den Badebetrieb geöffnet.
Am Sonnabend um 14 Uhr wird das frisch sanierte Freibad in Klixbüll wieder für den Badebetrieb geöffnet.

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten sind abgeschlossen. In das Projekt flossen Fördermittel aus europäischen Töpfen

shz.de von
01. August 2018, 17:25 Uhr

Der Abschluss der umfangreichen Sanierungsarbeiten am Klixbüller Freibad steht bevor. Die von vielen Wasserratten schon lange erwartete Wiedereröffnung findet am Sonnabend, 4. August, um 14 Uhr statt.

Beinahe hätte die Trockenheit den Termin noch weiter verzögert, doch nach dem kräftigen Regen am Sonnabend erlaubte der Wasserversorger Drei Harden die Befüllung der Schwimmbecken. Diese dauert mehrere Tage und erfolgt nur in den verbrauchsarmen Zeiten.

Das 1972 eingeweihte Freibad bedurfte einer Generalüberholung. Eine zunehmende Durchlässigkeit der Schwimmbecken, die einen Wasserverlust von mehreren tausend Litern pro Tag verursachten, veraltete Steuer-, Regel- und Pumpentechnik sowie neue Bestimmungen und Vorschriften erforderten eine grundlegende Sanierung. Durch den Zuschuss aus einem EU-Förderprogramm konnte diese Aufgabe in Angriff genommen werden. Das Bad wurde – insbesondere in der Schwimmbadtechnik – an den geforderten Stand der Technik angepasst.

Bedingt durch ein vorgeschriebenes Schwallwasservolumen musste das reine Schwimmbecken in der Größe etwas reduziert werden. Es bleibt jedoch genügend Platz für das Badevergnügen. Die Rutsche am Nichtschwimmerbecken wird nicht mehr rechtzeitig geliefert und steht den kleinen Besuchern nun erst zur nächsten Badesaison zur Verfügung. Durch den Anschluss an die Wasserzirkulation erfolgt jetzt auch im Planschbecken ein permanenter Wasseraustausch und eine gläserne Windschutzwand wird den Badebereich von den Sitzplätzen trennen.
Die erwärmte Wassertemperatur wird weiterhin bis zu 28 Grad betragen.

Die Klixbüller Gemeindevertretung bedauert, dass der Umbau nicht früher abgeschlossen werden konnte, hofft aber, dass das Freibad ab dem 4. August von vielen Klixbüllern, Auswärtigen und Urlaubern kräftig genutzt wird. Als Ausgleich für den langen Badeverzicht gelten deshalb Sonderpreise für die verkürzte Badesaison.
Tageskarten für Erwachsene (ab 18 Jahre) kosten einen Euro, Kinder u. Jugendliche (ab 4 Jahre) zahlen 50 Cent, Zehnerkarten für Erwachsene (ab 18 Jahre) kosten 9 Euro, für Kinder und Jugendliche vier Euro. Die Öffnungszeiten: Montag bis Freitag jeweils von 15 bis 20 Uhr. An Wochenenden, Feiertagen sowie in den Schulferien (Schleswig Holstein) 14 bis 20 Uhr. Bei extrem schlechtem Wetter ist die Schließung ab 18 Uhr möglich.

Eventuell erlaubt ein schöner Spätsommer eine kleine Verlängerung der Öffnungszeit bis in den September hinein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen