Fortbildung: Versorgung sterbender Menschen

Das „Underwood-Haus“ im Westersteig 6 dient auch als Fortbildungszentrum.
1 von 2
Das „Underwood-Haus“ im Westersteig 6 dient auch als Fortbildungszentrum.

von
22. Juli 2015, 09:22 Uhr

Das Wilhelminenhospiz in Niebüll bietet eine Fortbildung in der Versorgung sterbender Menschen an. Das Fortbildungsangebot richtet sich an soziale Berufe, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, medizinische Fachangestellte, Pflegende und hospizlich engagierte und einfach interessierte Menschen aus der Region und findet im Bildungshaus des Wilhelminenhospizes dem „Underwoodhaus“ im Westersteig 6 in Niebüll statt.

Die Fortbildungreihe soll dazu dienen, Kompetenzen zu erwerben, die in der Versorgungskette sterbender Menschen eine Lücke schließt, die sich im Bereich der einfachen Versorgungsmöglichkeiten auftut. Schon bevor eine spezialisierte Versorgung durch besonders geschultes Fachpersonal und Ärzte erforderlich wird, ist oftmals klar, dass ein Mensch sterbend ist.

Menschen aus medizinischen Hilfsberufen und Menschen aus dem Umfeld des Sterbenden können jetzt sehr wohltuend und hilfreich sein. Häufig bestehen aber Berührungsängste mit dem Thema Tod und Sterben. Diese behindern dann diese Möglichkeit der Begleitung. Als vereinfachende Lösung erwächst manchmal bei allen Beteiligten der Wunsch nach Sterbehilfe.

Da das Thema Tod und Sterben häufig nur im Verbund mit vielen hilfreichen Händen und Schultern zu erfassen und zu ertragen ist, soll diese Fortbildungsreihe auch dazu dienen, Menschen aus unterschiedlichen beruflichen Zusammenhängen und dem Umfeld der Betroffenen die vielen positiven Möglichkeiten einer Netzwerkbildung aufzuzeigen, die ein wichtiger Schlüssel gegen Einsamkeit und Hilflosigkeit in den letzten Lebenstagen ist.

Die nächste Veranstaltung findet am Freitag, 24. Juli, statt. Bei Interesse kann die Anmeldung unter tychsen@wilhelminen-hospiz.de erfolgen. Da die räumlichen Möglichkeiten begrenzt sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten. Die Kosten für die Veranstaltung betragen 35 Euro pro Person. Sollten sich mehr Personen anmelden als Plätze vorhanden sind , sind weitere Termine geplant. Der Nächste wäre der 23. Oktober.

Nähere Informationen zu dem Kursus finden Interessierte im Internet auf der Homepage des Wilhelminen-Hospizes (www.wilhelminen-hospiz.de).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen