zur Navigation springen

Musik : Folkpop made in Niebüll: Torpus startet mit neuem Album in den Frühling

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Neues Album von Torpus & The Art Directors

Sönke Torpus ist oft in der alten Heimat – der Musiker stammt aus Niebüll. Nun ist das neue Album „The Dawn Chorus“ seiner Band „Torpus & the Art Directors“ erschienen. Bereits 2004 spielte Torpus gemeinsam mit dem Gitarristen Melf Petersen und dem Schlagzeuger Felix Roll in Niebüll in einer Rockband. Nach dem Abitur zogen sie zusammen nach Hamburg, um sich ganz auf Musik zu konzentrieren. Zur Band gehören außerdem Ove Thomsen, auch bekannt aus Game Ove & die Spielfiguren, und die Schwedin Jenny Apelmo am Kontrabass.

2010 nahm die Band in Eigenregie ihr erstes Album „Five Leaves Left“ auf, ihr neues Hörwerk ist beim Label „Grand Hotel van Cleef“ erschienen.

Bis auf eine Ausnahme stammen die Songs des neuen Albums aus der Feder von Sönke Torpus, der seit einiger Zeit im Szeneviertel Hamburg-Ottensen lebt. Hier streunt er umher, sammelt Inspirationen, die er dann in Nordfriesland verarbeitet. „Der Spannungsbogen zwischen Natur und Niemandsland auf der einen Seite, dem urbanen Leben mit von mir beobachteten Menschen auf der anderen Seite, hat die Songs des neuen Albums geprägt.“

Die heimatliche Nordsee kann man beim Hören dieser CD förmlich riechen. Eigentlich kein Wunder, denn das Album wurde im Studio WattnSound am Mitteldeich in Emmelsbüll-Horsbüll aufgenommen, im Klassenzimmer einer ehemaligen Grundschule.

Das Gesamtkunstwerk strahlt Ruhe und Gelassenheit aus; mit Songs zum Hineinlegen und Zuhören. Erst nach dem letzten Album ist die Band richtig zusammengewachsen, hat gemeinsam an den Songs gearbeitet. Der Country-Folk kommt eine Spur freier und losgelöster aus den Boxen – weniger Instrumente, kompakter, knackiger. Torpus: „Ich bin der Meinung, dass wir es gut geschafft haben, die Energie, die wir live haben, einzufangen. Das ist uns mehr als auf jeder anderen Platte gelungen.“ Ein Tipp zum Reinhören: Mit Two Hearts hat Melf Petersen seinem Nordfriesland eine kleine Hymne geschrieben. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen