Folkband bescherte den Zuhörern einen unvergesslichen Abend

Gute Musik bot Phönix in der dänischen Schule.
Gute Musik bot Phönix in der dänischen Schule.

Avatar_shz von
20. November 2013, 00:37 Uhr

Kreativität und Spielfreude nahm man dem Quartett „Phönix“ aus Dänemark uneingeschränkt ab: Die Folk-Band begeisterte rund 50 Zuhörer in der Aula der Dänischen Schule mit Folk, alten Liedern und neuen Melodien zu alter Lyrik.

Die Gruppe „Phönix“ besteht seit 23 Jahren, von Anfang an dabei sind Anja Praest mit ihrer Bassklarinette und Jesper Vinther mit seinem Akkordeon. Inzwischen komplettieren Sängerin Karen Mose und Schlagzeuger Jesper Falch das Quartett.

Längst sind die Musiker bekannt für ihre gute Musik, touren rund um die Welt und treten gern immer wieder vor Schülern auf. Jüngst bekamen sie den zweiten „Danish Music Award“ für ihr neues Album „Folk“. Genau so hieß ihr Programm an diesem Abend.

200 Jahre und mehr waren die Volkslieder alt und manchen aus dem generationsübergreifenden Publikum wohl bekannt. „Phönix“ hauchte der dänischen Musiktradition neues Leben ein. Darüber hinaus überzeugten die Musiker mit selbst geschriebenen Instrumental-Stücken, mit nordischen, gelischen und anderen Klängen: „Wir haben uns auf unseren Reisen inspirieren lassen und vieles einfach gemixt“, erklärte Jesper Vinther. Das klang wunderbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen